Venezuela: Propaganda und Realität im „Sozialismus des 21. Jahrhunderts“

miliz

Milizen zur Verteidigung der Revolution (Foto: Archiv)
Datum: 22. März 2015
Uhrzeit: 13:30 Uhr
Leserecho: 8 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Vor knapp zwei Wochen hat US-Präsident Barack Obama Sanktionen gegen sieben venezolanische Regierungsbeamte verhängt und das linksregierte Land angesichts seiner unzureichenden Drogenpolitik und mehreren Geldwäsche/Schwarzgeldskandalen bei ausländischen Banken zu einer Bedrohung für die Nationale Sicherheit der USA erklärt. Präsident Maduro ist seit Amtsübernahme hoffnungslos mit der politischen und wirtschaftlichen Lage im von einer Dauerkrise gebeutelten Staat überfordert, der Umsturzrhetoriker versucht den Venezolanern lieber krampfhaft weiszumachen, dass die USA das vom Bankrott bedrohte Land überfallen wollen. Der amtierenden Vertreter der Vereinigten Staaten bei der OAS, Michael Fitzpatrick, weist weist folgerichtig darauf hin. “Die Erklärung zur Bedrohung der nationalen Sicherheit ist eine notwendige Rechtsterminologie, um Sanktionen gegen die venezolanischen Beamten durchzusetzen. Wir bereiten keine militärische Invasion vor. Wir wollen das venezolanische Regime weder destabilisieren noch durch einen Staatsstreich stürzen. Wir wollen nur einige venezolanische Personen, die einen Missbrauch der Menschenrechte gegen Venezolaner begangen haben, sanktionieren. So einfach ist das”.

schule-venezuela-manipulation-unterschriftenaktion-angeordet

Mit staatlich angeordneten/befohlenen Unterschriftensammlungen an Arbeitsplätzen, öffentlichen-privaten Einrichtungen und Schulen wird die Bevölkerung genötigt, gegen die Rücknahme des Präsidenten-Dekrets zu stimmen. Selbst soziale Netzwerke, in der Vergangenheit stets als imperialistische Lügen-Medien verteufelt, müssen nun zum Sammeln von „Tweets“ gegen die US-Regierung herhalten.

stau

Venezuelas Verteidigungsminister Vladimir Pate gab am Freitag (20.) bekannt, dass sich in der letzten Woche 30.000 Milizsoldaten freiwillig zusammengeschlossen haben, um in Kampfgruppen die Verteidigung von Venezuela zu organisieren. „Der Nationalismus lebt. Es hat großes Interesse für die Verteidigung unseres Landes gegeben und 30.000 Milizionäre (Männer und Frauen aller Altersgruppen) haben sich in der letzten Woche freiwillig gemeldet um mit großem Patriotismus die Verteidigung der Heimat zu übernehmen“, so der Minister bei einem „strategischen“ Treffen der Miliz.

leereregale

Währenddessen geht der Alltag in Venezuela weiter. Auch am Wochenende stehen landesweit Menschenschlangen vor den Supermärkten und prügeln sich für eine Packung Windeln. Das letzte Ermächtigungsgesetz, das sich Maduro angeblich zur Bekämpfung der Korruption mit einhergehendem Schmuggel hat genehmigen lassen, ist wirkungslos verpufft. Neueste Errungenschaft des Sozialismus des 21. Jahrhunderts: Am Freitag und Samstag hatten unzählige Metzgereien geschlossen. Auf Anordnung der Regierung (Faire Preise) mussten alle Fleischer ihre Produkte unter Preis verkaufen. Rindfleisch Einkauf 280 Bolívar pro Kilogramm – Verkauf 220 Bolívar. In den Metzgereien blieben die Regale leer, die Fleischverkäufer ließen angesichts der Irrsinnspolitik ihre Waren lieber in den Kühlhäusern.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Caramba

    Dann werden sie wohl als nächstes Metzger wegen „Sabotage“ verhaften……dann enteignen sie, verkaufen den Inhalt der Kühlhäuser zum „Sozialistisch gerechten“ Preis, die Metzgereien gehen pleite – und schon ein Produkt mehr, das es nicht mehr gibt.
    Glückwunsch!

  2. 2
    Gast

    Krampgruppen jeden Alters??
    Wenn ich das Bild von der Oma sehe frage ich mich ob das was wird mit der Verteidigung.
    OK man könnte Sie nackischt los schicken da haut der Feind von alleine ab.
    Herr kann sich nicht jemand erbarmen das xxxxxxxxxxxxx???

  3. 3
    Herbert Merkelbach

    All dieses militärische Gebärden kosten natürlich auch Geld, das Maduro nicht hat. Die gesamten in der Russischen Föderation gekauften, auch wenn auf Pump, Luftabwehrraketen müssen irgendwie bezahlt werden. Auch die Russen verschenken nichts. D. h. mit anderen Worten, die Bevölkerung wird den Gürtel noch enger schnallen müssen als bisher.
    Der Sozialismus des 21. Jahrhunderts ist schon eine tolle Ideologie und Erfindung!

    • 3.1
      Caramba

      Wenn die sogenannten Luftabwehrraketen dieselben sind, über die vor ca 1 Jahr schon mal ein Artikel hier erschien, das kann man vielleicht einem ungebildeten Bauern erzählen……das sind keine Luftabwehrsysteme, sondern moderne Versionen der berühmten „Stalinorgel“, zur grossflächigen Bekämpfung von Infanterie und leicht gepanzerten Fahrzeugen. Ideal, um z.B. ein aufständisches Barrio in einer Viertelstunde auszulöschen…….

  4. 4
    DonCacique

    Positiv lässt sich sagen,dass die Omi und ihre Knarre altermässig gut zusammenpassen.Das ist nur eine Möglichkeit für die ärmsten der Armen etwas Geld zu verdienen.Anders lässt sich diese Volkssturm-Spätlese nicht erklären.

    • 4.1
      fideldödeldumm

      Das Bild ist ja etwas älter. Das gab es schon zu Hugos Zeiten. Aber „Volkssturm-Spätlese“ ist wirklich sehr gut.

      • 4.1.1
        Herbert Merkelbach

        Ich möchte es dahin gehend modifizieren: Volkssturm-Auslaufmodelle.

    • 4.2
      Caramba

      Leider wird bei halbwegs guter Pflege die alte Knarre ihren Job besser machen als die alte Oma. Zielen wird Oma ja eh nicht viel, muss sie ja auch nicht, um in die Menge zu feuern……

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!