Kardinal Óscar Maradiaga: Regierung von Venezuela unterdrückt das Grundrecht auf Freiheit

mariadiaga

International hoch angesehen: Kardinal Óscar Maradiaga (Foto: Flickr)
Datum: 10. April 2015
Uhrzeit: 17:52 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Óscar Andrés Kardinal Rodríguez Maradiaga ist der Erzbischof der honduranischen Hauptstadt Tegucigalpa. In seiner Eigenschaft als Präsident der „Caritas Internationalis“ hat er bekräftigt, was eigentlich alle wissen: „Die Regierung von Venezuela unterdrückt das Grundrecht auf Freiheit und wirft ihre Gegener ins Gefängnis“, so Maradiaga.

„Venezuela wird nicht durch die Welt isoliert, sondern durch eine Regierung, die das Grundrecht auf Freiheit unterdrückt „, betonte der international hoch angesehene geistliche Würdenträger während seiner Rede am Freitag bei einem informativen Frühstück im Hotel Ritz. „Wir müssen die Wahrheit sagen und deshalb warne ich, dass die Menschen nicht von Diktatoren regiert werden dürfen“, fügte er hinzu. Der Kardinal betonte, dass er wohl wisse, was Einmischung in die inneren Angelegenheiten eines Landes bedeute. „Dieses Prinzip hat Grenzen. Bei Verbrechen gegen die Menschlichkeit darf es keine Gleichgültigkeit geben“.

Maradiaga studierte katholische Theologie, Klavier und Komposition, Physik, Mathematik, Chemie, Philosophie und Psychologie in Tegucigalpa, Rom und Innsbruck. Er wurde auf der 19. Generalversammlung von Caritas Internationalis im Mai 2011 für die nächsten vier Jahre erneut zum internationalen Caritas-Präsidenten gewählt. Er trat 2007 die Nachfolge von Denis Viénot an und wurde 2011 erneut ins Amt gewählt. Weltweit bekannt geworden ist er als Schirmherr der Entschuldungskampagne anlässlich des Jahres 2000. Zuvor hatte er bereits als Präsident des CELAM immer wieder auf die Schuldenlast der Länder des „Südens“ aufmerksam gemacht. Unter anderem überreichte er beim G7-Gipfel 1999 in Köln gemeinsam mit U2-Sänger Bono dem deutschen Bundeskanzler Gerhard Schröder 17 Millionen weltweit gesammelter Unterschriften.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!