Katholische Kirche in Venezuela: Regierung leidet seit 15 Jahren an chronischer Otitis

kirche

Monsignore Roberto Lückert, Erzbischof von Coro und Vorsitzender der Kommission für Gerechtigkeit und Frieden der venezolanischen Bischofskonferenz (Foto: Screenshot TV)
Datum: 09. Juni 2015
Uhrzeit: 09:02 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Venezuelas Präsident Maduro hat am Sonntag (7.) seine Teilnahme an der Konferenz der Welternährungsorganisation und einen Besuch bei Papst Franziskus im Vatikan abgesagt. Nach eigenen Angaben leidet er an einer Gruppe und Mittelohrentzündung, weshalb ihm die Ärzte die Reise untersagten. Regierungsunabhängige Medien in Venezuela sprechen von einer Ausrede, da das linksgerichtete Regime zunehmend starker internationaler Kritik ausgesetzt ist und der Pontifex in Rom um Vermittlung gebeten wurde. Monsignore Roberto Lückert, Erzbischof von Coro und Vorsitzender der Kommission für Gerechtigkeit und Frieden der venezolanischen Bischofskonferenz (CEV), scherzte in einem Interview über die angebliche Erkrankung von Maduro und teilte mit, dass die Regierung seit 15 Jahren an chronischer Otitis leidet.

„Diese Regierung hat seit 15 Jahren chronische Otitis. Sie sind blind und taub und haben die Probleme und die Realität im Land nicht erkannt. Venezuela gerät außer Kontrolle, sie (Regierung) sind Lügner von Amts wegen“, so Lückert. Er bekräftigte erneut, dass der aus Argentinien stammende Papst „sehr besorgt“ über die Lage in Venezuela sei und in Kontakt mit der Nuntiatur in Caracas stehe. „Seine Heiligkeit fühlt, dass das Land Unterstützung braucht“.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    der Reisende

    Seine Heiligkeit fühlt, dass das Land Unterstützung braucht”. Das ich nicht lache dann schwing deinen fetten Arsch in ein Flugzeug und komme nach Venezuela dann kannste ja mal tacheles mit dem Busfahrer reden.Aber aus der Ferne kann ich auch große Geschichten erzählen.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!