Lateinamerika: Chikungunya-Virus fordert 35 Todesopfer in Kolumbien

dengue-test

Gegen Chikungunya-Viren helfen keine Medikamente, es gibt auch noch keine Impfung (Foto: Archiv)
Datum: 18. Juni 2015
Uhrzeit: 13:58 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

In der Karibik und Lateinamerika haben sich seit Dezember 2013 Hunderttausende mit dem Chikungunya-Virus infiziert, mehr als 150 Menschen sind gestorben. Das von Stechmücken verbreitete Virus verursacht bei den Infizierten so extrem starke Gliederschmerzen, dass sie sich nicht mehr auf den Beinen halten können. Gegen Chikungunya-Viren helfen keine Medikamente, es gibt auch noch keine Impfung. Nach den neuesten und aktualisierten Daten des kolumbianischen Nationalen Instituts für Gesundheit (NIH) sind „zwischen 2014 und dem 6. Juni dieses Jahres“ 35 Menschen am Virus gestorben. Beim letzten offiziellen Update vom 27. April lag die Todesrate bei 25 Personen.

Demnach infizierten sich im südamerikanischen Land insgesamt 373.585 Personen mit dem Virus, alleine in diesem Jahr 266.993. Die meisten Todesfälle (13) verzeichnete das Departamento Norte de Santander, an der Grenze Venezuela. Dahinter folgen Cundinamarca mit sieben Todesfällen, Huila und Tolima mit jeweils fünf. Die erste bestätigte Infektion stammt vom Juli 2014. Damals hatte sich eine 71-jährige Frau bei ihrer Reise in die Dominikanische Republik infiziert. Der erste Todesfall ereignete sich im September vergangenen Jahres. Ein elf Monate altes Mädchen starb im Departemento Sucre.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!