Parlamentswahlen in Venezuela: „Diktatur muss geschwächt werden“

lopez

Leopoldo López, politischer Gefangener des Links-Regimes (Foto: Lopez)
Datum: 19. November 2015
Uhrzeit: 12:28 Uhr
Leserecho: 6 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Der inhaftierte venezolanische Oppositionspolitiker Leopoldo López hat die Bevölkerung des südamerikanischen Landes um Unterstützung bei der „Schwächung“ der „Diktatur“ gebeten. In einer von Ehefrau Lilian Tintori verbreiteten Videobotschaft fordert der politische Gefangene alle Wahlberechtigten dazu auf, bei den Parlamentswahlen am 6. Dezember zahlreich von ihrem Stimmrecht Gebrauch zu machen. Mit einer Mehrheit in der Nationalversammlung könnte das Links-Regime geschwächt und eine Änderung der aktuellen Politik eingeleitet werden.

„Unsere Leute wissen, dass der Gewinn der Parlamentswahlen am 6. Dezember ein wichtiges Ziel auf dem Weg zur Demokratie ist. Die Menschen Venezuelas warten sehnsüchtig auf eine Veränderung und wir können dies am 6. Dezember erreichen. Noch wichtiger ist allerdings, jede Stimme friedlich, mit Mut und Entschlossenheit, zu verteidigen. Mit einem Sieg wird die Diktatur geschwächt und von der neuen Nationalversammlung geht dann die politische Veränderung aus. Wir haben eine historische Verantwortung. Sprengt die Ketten dieses unmoralischen Systems, das uns heute unterdrückt und baut die Grundlagen eines integrativen Modells, das Frieden, Wohlstand und Fortschritt garantiert“, so López.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Wolfgang

    Hat jemand gestern auf Noticias die Liveuebertragung gesehen, wo Maduro einen dieser neuen roten Busse durch eine jubelnde Menschenmenge in Puerto la Cruz gefallen hat? Einfallsreich sind sie ja, das muss man sagen. Die Merkel wuerde das nicht machen…

    • 1.1
      Wolfgang

      …Muss natuerlich „gefahren“ heissen, nicht „gefallen“ …

    • 1.2
      Herbert Merkelbach

      Frau Merkel muss auch keinen Bus fahren. Dafür hat sie wichtigere Aufgaben zu bearbeiten. Im Gegensatz dazu Sr. Maduro mit seinem fossilen Intellekt. Ihm bleibt ja auch nichts anderes übrig als seine Fähigkeiten im Busfahren zu beweisen.

  2. 2
    El Cacique

    Menschenmenge??????????? Das kleine Häufchen Slum-Bewohner sagt ja wohl alles!!!!

    https://www.youtube.com/watch?time_continue=41&v=qNYk1qSPLU0

    Bei Hugo währen das Zehntausende gewesen – den kolumbianischen Wanderarbeiter will allerdings niemand.

  3. 3
    Malte D.

    Jeder Straßenmusikant hat mehr Bewunderer

    http://www.maduradas.com/se-quedo-sin-gente-segun-prensa-chavista-una-marea-roja-recibio-a-maduro-en-barcelona/

  4. 4
    Mango

    Bei einer Warteschlange am letzten Samstag, in Barcelona, habe ich mindestens 200 mal soviele Menschen gesehen……..nur für die wichtigsten Grundnahrungsmittel. Und ich bezweifle ob die Mehrheit was erhalten haben……..

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!