Verstaatlichung in Venezuela: 178,8 Millionen US-Dollar für Tenaris

tenaris

Tenaris ist mit dem argentinischen Konzern Techint verbunden (Foto: Tenaris)
Datum: 12. Februar 2016
Uhrzeit: 18:33 Uhr
Leserecho: 3 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Ein Schiedsgericht der Weltbank (Internationales Zentrum zur Beilegung von Investitionsstreitigkeiten, ICSID) hat dem Montanunternehmen Tenaris 172,8 Millionen US-Dollar Entschädigung zugesprochen. Der Konzern fiel im Jahr 2009 dem Verstaatlichungswahn des inzwischen verstorbenen venezolanischen Präsidenten Hugo Chávez zum Opfer, eine Entschädigung wurde bis heute nicht gezahlt. In den nächsten Monaten entscheidet das Schiedsgericht über weitere 30 Entschädigungszahlungen, die das Links-Regime noch mehr in Bedrängnis bringen dürften.

Tenaris ist mit dem argentinischen Konzern Techint verbunden, der indirekt über 60 % der Anteile der Gesellschaft kontrolliert. Die Anfänge des Unternehmens reichen zurück bis ins Jahr 1909, in dem die Firma Dalmine begann, in Italien nahtlose Stahlrohre zu produzieren. Durch Zusammenschlüsse bzw. strategische Allianzen mit weiteren Unternehmen entstand 2001 der Markenname Tenaris.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Gringo

    Diese Entschädigungen darf aber nicht das Volk zahlen,
    sondern müssen die linken Verbrecher aus
    ihrem privaten ermogelten, ergaunerten Vermögen zahlen!!!!!
    Auch die Nachkommen des maximo= ultimo Leaders.

  2. 2
    Mango

    Diese und viele andere Firmen, werden warscheinlich lange warten müssen auf eine Entschädigung……………

  3. 3
    kefchen

    die firmen muessen so schnell wie möglich alle privatisiert werden und die rote korrupte brut aus den firmen entfernt werden, denn geld wir niemals fließen.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!