Demokratie und Dialog in Kolumbien: Beispiel für Regime in Venezuela

yau

Am Mittwoch (22.) haben sich Regierung und die Terrororganisation FARC (Revolutionäre Streitkräfte Kolumbiens) auf einen "definitiven Waffenstillstand" verständigt (Foto: presidencia.gov.co)
Datum: 23. Juni 2016
Uhrzeit: 17:37 Uhr
Leserecho: 3 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Das südamerikanische Land Kolumbien steht vor einer historischen Wende. Am Mittwoch (22.) haben sich Regierung und die Terrororganisation FARC (Revolutionäre Streitkräfte Kolumbiens) auf einen „definitiven Waffenstillstand“ verständigt. „Heute ist der letzte Tag des Krieges“ – mit diesem Satz gab die FARC den Waffenstillstand bekannt. Bevor nach 50 Jahren Bürgerkrieg mit mehr als 300.000 Toten die Waffen endgültig schweigen, müssen Regierung und die sich selbst als marxistisch bezeichnende Organisation noch wichtige Details klären. Ebenfalls müssen in einer Art Volksabstimmung die Kolumbianer dem Pakt noch zustimmen.

mauel-klasse

Auf dem schwierigen Weg zum Frieden haben beide Verhandlungspartner Mosaikstein um Mosaikstein zusammengefügt. Präsident Juan Manuel Santos und Farc-Anführer Timoleón Jiménez alias Timoschenko gelang ein politisches Meisterstück, zu der Unterzeichnungs-Zeremonie in Havanna werden UN-Generalsekretär Ban Ki-Moon sowie Vertreter der Vermittlermächte Kuba und Norwegen erwartet. Das kolumbianische Modell des Dialogs könnte Beispiel für das venezolanische Regime sein. In Kolumbien hat sich eine Form der Demokratie entwickelt, die Venezuela so nicht kennt.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. Dialog mit Massenmördern? Auf den Elektrischen Stuhl mit denen und gut ist!

  2. 2
    Gringo

    Dialog mit Madburro und Co.???????
    Aufhängen ist sicherer, da Stromsperren.

  3. 3
    Bogotano

    Leider ist das Problem, dass es noch genügend andere Guerilla Organisationen gibt. Schon jetzt hört man von Gerüchten, dass FARC Kämpfer zur ELN wechseln. Insofern ist der Friedensvertrag wohl auch eher als Symbolakt zu verstehen.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!