Venezuela: Präsident Maduro belohnt Olympioniken mit einem Haus

madburro

Despoten sonnen sich gerne im Glanz von erfolgreichen Sportlern (Foto: PRESIDENCIA DE VENEZUELA)
Datum: 23. August 2016
Uhrzeit: 14:35 Uhr
Leserecho: 3 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Mit einem Festakt hat Präsident Maduro Venezuelas Olympioniken im Miraflores-Palast empfangen und allen Teilnehmern an den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro für ihre Bemühungen ein Haus und einen Dollar-Bonus versprochen. „Glückwunsch an unsere goldene Generation, die unsere Farben vertreten und hochgehalten hat“, so Maduro. Venezuela hatte bei den Spielen eine Silbermedaille und zwei Bronzemadeaillen errungen und belegte damit in der Nationenwertung Platz 65 (206 teilnehmende Länder).

Insgesamt soll die aus 87 Athleten bestehende venezolanische Delegation ein Haus erhalten, als Zeichen der „besonderen Unterstützung“ eine internationale Dollar-Anleihe. „Dies gilt auch für die Trainer, die den Athleten 24 Stunden am Tag unterstützen“, fügte Maduro hinzu. Gleichzeitig gab er bekannt, dass seine Regierung für die kommenden Spiele in Tokio zusätzliche Mittel für das Nationale Trainings-Zentrum zur Verfügung stellen wird.

Im Vorfeld der Olympiade in Brasilien war bekannt geworden, dass einige der teilnehmenden Athleten aus Venezuela ihre Autos verkaufen mussten um sich überhaupt auf die Spiele vorbereiten zu können.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. Die Häuser werden sie jetzt schnell von Unterzeichnern des Referendums enteignen.

  2. 2
    Gringo

    Wenn sie es wie die „herrschende Klasse“ machen,
    haben sie das Haus und das Geld nicht in Venezuela!!!!!!

  3. 3
    Don Ewaldo

    Mit fremden Geld ist es leicht,grosse Geschenke zu machen,zudem noch zur eigenen Beweihräucherung.
    ..und der Schuldenberg wächst…. vielleicht ist das $ Geschenk der Startschuss zum Auswandern…
    siehe Rumänien,Dictator Chauchesco ,dem sind die erfolgreichen Sportler auch weggelaufen……..

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!