Venezuela: Zehntausende demonstrieren in allen Bundesstaaten – Update

miranda

Am 1. September waren über eine Million Menschen friedlich durch Caracas gezogen (Foto: Mary Carmen, Villalobos Azócar, Alberto Cabrera / Humberto Rios)
Datum: 07. September 2016
Uhrzeit: 12:28 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Venezuelas Oppositionsführer Henrique Capriles Radonski hat für Mittwoch (7.) weitere Demonstrationen gegen die Regierung von Präsident Maduro angekündigt und vor gewaltsamen Zwischenfällen durch Polizei und Inlandsgeheimdienst (Sebin) gewarnt. Bereits am 1. September hatte die Opposition über eine Million Anhänger mobilisiert, die friedlich zu einer Großdemonstration durch die Straßen der Hauptstadt Caracas gezogen waren.

vamos-los

„Die friedlichen Kundgebungen und Märsche sind in allen Hauptstädten der 23 Bundesstaaten von Venezuela geplant. Die Demonstration sind auf sechs Stunden terminiert, werden um 08:00 Uhr Ortszeit beginnen und um 14:00 Uhr enden. Die außerhalb Caracas lebenden Menschen sollen um 12:00 Uhr ihre Aktivitäten für 10 Minuten einstellen, um unsere verfassungsmäßige Forderung auf ein Abwahlreferendum gegen Maduro noch in diesem Jahr zu bekräftigen“, so der amtierende Gouverneur des Bundesstaates Miranda.

absperren

aufgehts

niewieder

paz

wieinholland

wirwollenalles

abgeferkelt

keinezukunft

unterzeichnungwahl-jetzt

Update

Zehntausende Venezolaner versammelt sich zur Stunde in den Hauptstädten der 23 Bundesstaaten. Die Opposition berichtet von abgesperrten Straßen, Chavistas blockieren die Zufahrten zu den regionalen Hauptsitzen des Nationalen Wahlrates (CNE). Der Exekutivsekretär des Oppositionsbündnisses „Tisch der Demokratische Einheit“ (MUD), Jesus Torrealba, forderte die Demonstranten dazu auf, sich nicht von den paramilitärischen roten Banden, den sogenannten Colectivos, provozieren zu lassen.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Der Reisende

    Jesus Torrealba, forderte die Demonstranten dazu auf, sich nicht von den paramilitärischen roten Banden, den sogenannten Colectivos provozieren zu lassen ,( bitte schlagt uns nicht ) mehr faellt diesem Weihnachtsmann auch nicht ein. Die Opposition entwickelt sich immer mehr zu einem Traumtaenzer-verein.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!