Illegale Parteispenden Brasilien: Ergebnis der Wahlen könnte außer Kraft gesetzt werden – Update

brasil

Rousseff und Temer geraten in Bedrängnis (Foto: genciabrasil)
Datum: 19. Dezember 2016
Uhrzeit: 12:31 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Führungskräfte des brasilianischen Baukonzerns „Odebrecht“ haben Präsident Michel Temer und Ex-Präsidentin Dilma Rousseff der Annahme von illegalen Parteispenden in Höhe von rund sieben Millionen US-Dollar bezichtigt. Dies melden am Montagmorgen (19.) Ortszeit die Zeitungen „Valor Economico“, „O Estado de S. Paulo“ und mehrere brasilianische Nachrichtensender. Die illegalen Spende wurden demnach von der damaligen Regierungskoalition im Jahr 2014 gesammelt. Das Oberste Wahlgericht wird die Anschuldigungen hinsichtlich des „Missbrauchs von politischer und wirtschaftlicher Macht“ während der Wahlkampfkampagne untersuchen. Ein Prozess könnte zum Widerruf des Mandats von Michel Temer führen.

In einer ersten Stellungnahme gab Temer bekannt, sich der Vorgehensweise nicht bewusst gewesen zu sein. Rousseff wälzte sämtliche Verantwortung auf Edinho Silva, den damaligen Schatzmeister der PT-Kampagne, ab. Bereits vor mehreren Tagen hatte Marcelo Odebrecht, inhaftierter Präsident der Baufirma Odebrecht, Schmiergeldzahlungen an den ehemaligen brasilianischen Präsidenten Luiz Inácio Lula da Silva eingestanden. Marcelo Odebrecht, verurteilt wegen seiner Verwicklung in den Korruptionsfall von Petrobras, hatte am Donnerstag mehrere Stunden lang im Rahmen einer Unterredung mit der Justiz in Curituba (Hauptstadt des Bundesstaates Paraná) über eine Vereinbarung zur Reduzierung seiner Haftstrafe verhandelt.

Update, 20. Dezember

Das Oberste Wahlgericht gab am Montagabend (Ortszeit) bekannt, im nächsten Jahr darüber zu entscheiden, ob das Ergebnis der Wahlen 2014 außer Kraft gesetzt wird. Sollte dies geschehen, würde der brasilianische Kongress eine Übergangsregierung bestimmen, die das Land bis zur Wahl eines neuen Präsidenten Ende 2018 führt. Ebenfalls wird darüber entschieden, ob es zu einer Anklage gegen Rousseff wegen Annahme illegaler Spenden kommt.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2017 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!