Brasilien: Flüchtlingswelle aus Venezuela ist eine tickende Zeitbombe

wech

Immer mehr Venezolaner flüchten über die Grenze nach Brasilien (Foto: Screenshot TV)
Datum: 02. Januar 2017
Uhrzeit: 21:40 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Zehntausende Venezolaner sind in den letzten Monaten aus ihrem Heimatland geflohen. Nach Angaben der Landesregierung von Roraima haben in den letzten zwölf Monaten 30.000 Venezolaner ihr Heimatland verlassen und sind in den bevölkerungsärmsten der 27 Bundesstaaten von Brasilien immigriert. Die von der sozialistischen Regierung verursachte humanitäre Notlage im einst reichstes Land Lateinamerikas wird zunehmend zu einem Problem für die ganze Region. Zusätzlich zu den Flüchtlingen strömen Hunderte auf der Suche nach medizinischer Versorgung nach Roraima, die Behörden planen den Bau eines Flüchtlingslagers.

„Wir halten eine tickende Zeitbombe in unseren Händen“, so Ivan Soriano Andrade, Sonderbeauftragter im Gesundheitsministerium von Roraima. Nach Angaben von Marcilene Moura, Direktorin des Zentralkrankenhauses von Roirama „wächst die Nachfrage schneller als wir bewältigen können“. Während im Monat September 100 Patienten aus Venezuela eingeliefert wurden, verdoppelte sich die Zahl im Dezember. Inzwischen leiden Patienten aus der Region unter dem Massenansturm aus dem Nachbarland, selbst die städtische Leichenhalle ist „gesättigt“. Laut lokalen Medien werden die Leichen Verstorbener inzwischen in der Polizeistation gelagert – zwei Körper pro Schublade.

Vor einigen Wochen hat die Gouverneurin von Roraima den Notstand ausgerufen und Bundesmittel angefordert. Das Gesundheitsministerium in Brasília debattiert aktuell den Vorschlag auf Einrichtung eines sogenannten Grenz-Krankenhauses/Flüchtlingslager, um den Flüchtlingen aus Venezuela gezielt helfen zu können.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2017 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!