Kolumbien: Rekordernte bei Arabica-Kaffee erwartet

kaffee-brasilien

Kolumbien wurde zum weltweit größten Produzenten von Arabica-Kaffee (Foto: Imprensa MG)
Datum: 20. Januar 2017
Uhrzeit: 12:31 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Trotz LKW-Fahrer-Streik und einer vom Klima-Phänomen El Niño verursachten Dürre konnten im vergangenen Jahr im südamerikanischen Land Kolumbien 14,2 Millionen Säcke (jeweils 60 Kilogramm) Arabica-Kaffee geerntet werden. Für das Nachbarland von Venezuela war dies die beste Ernte der letzten 23 Jahre, Kolumbien wurde damit zum weltweit größten Produzenten von Arabica-Kaffee. Für dieses Jahr liegen die Erwartungen/Prognosen bei 14,5 Millionen Säcke, die Steigerung der Produktivität wird durch eine neue Befruchtungspraxis und Neuanpflanzung von Kaffeebäumen gefördert. Diese Art gilt als die wirtschaftlich bedeutendste Pflanzenart aus der Gattung Kaffee, viele Kultursorten werden heute in zahlreichen tropischen und subtropischen Ländern angebaut.

Kolumbien, drittgrößter Kaffeeproduzent nach Brasilien und Vietnam, verfügt aktuell über 930.000 Hektar Kaffeeplantagen. Die Nationale Vereinigung der Kaffee-Bauern prognostiziert ein gutes Jahr für die einheimischen Kaffeeproduzenten, mit einem internationalen Preis zwischen 1,40 und 1,70 US-Dollar pro Pfund. Grund für diese positiven Erwartungen ist eine geringeren Ernte in Brasilien.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2017 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!