USA – Mexiko: „Viel Glück mit der Mauer“

mauer

Kurz nach Verkündung zirkulierte auf "YouTube" und in den sozialen Netzwerken ein Video über die gesamte Route der Mauer (Foto: ScreenshotYouTube)
Datum: 26. Januar 2017
Uhrzeit: 14:29 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Mexiko)

Wie bereits im Wahlkampf versprochen hat US-Präsident Donald Trump den Bau der Mauer zu Mexiko angeordnet. „Ich werde eine große Mauer an unserer südlichen Grenze bauen – und niemand baut Mauern besser als ich – und ich werde Mexiko für diese Mauer bezahlen lassen“, orakelte Trump vor wenigen Monaten. Der Ankündigung folgten Taten: am Mittwoch (25.) wurde der Bau des rund 3.200 Kilometer langen Grenzwalls tatsächlich angeordnet (Chinesische Mauer: 21.196,18 Kilometer) .

Kurz nach Verkündung zirkulierte auf „YouTube“ und in den sozialen Netzwerken ein Video über die gesamte Route der Mauer. Unter dem Titel „Viel Glück mit der Mauer“ zeigt die aus mehr als 200.000 Satellitenbildern von Google Maps heruntergeladene Audiovisuelle Sequenz die Schwierigkeit der Durchführung des Projekts und wurde innerhalb kürzester Zeit das meist gesehene Video in den sozialen Netzwerken.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2017 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Frag nicht

    Die Finanzierung scheint ja schon gesichert.
    „Zur Finanzierung der Mauer Trump will 20-Prozent-Strafzoll auf Produkte aus Mexiko“

    und glaube ja keiner das währe nicht durchdacht.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!