Korruptionsskandal Lateinamerika: Ex-Präsident von Peru soll verhaftet werden – Update

pwe

Alejandro Toledo Manriqueu war vom 28. Juli 2001 bis zum 28. Juli 2006 peruanischer Staatspräsident (Foto: ScreenshotYouTube)
Datum: 09. Februar 2017
Uhrzeit: 20:15 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Im südamerikanischen Land Peru verlangt die Generalstaatsanwaltschaft die Festnahme des früheren Präsidenten Alejandro Toledo, der von 2001 bis 2006 im Amt war und sich derzeit in der französischen Hauptstadt Paris aufhält. Laut Anklage soll Toledo zwanzig Millionen US-Dollar Bestechungsgeld vom brasilianischen Baukonzern Odebrecht erhalten haben. Am Donnerstag (9.) bestätigte Richter Richard Concepción Carhuancho den Antrag auf Verhaftung.

Der Richter hörte sich die durch Staatsanwalt Hamilton Castro erhobene Anklage wegen angeblichen Verbrechen der Einflussnahme und der Geldwäsche an. Während der mündlichen Verhandlung bestätigte Castro, dass es eine illegale Vereinbarung zwischen Odebrecht und Toledo gab (Millionen-Dollar-Provision für den Zuschlag für die Transoceánica).

Update, 10. Februar

Ein Richter hat die Verhaftung des ehemaligen Präsidenten angeordnet. Sollte er nicht unverzüglich nach Peru zurückkehren, wird er von Interpol gesucht.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2017 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!