Teufelaustreibung in Nicaragua: Pfingstbewegung verbrennt Frau auf Scheiterhaufen

poli

Die nationale Polizei hat Pastor Juan Gregorio Rocha Romero von der Sekte "Asamblea de Dios" und fünf mutmaßliche Komplizen verhaftet (Foto: Twitter)
Datum: 28. Februar 2017
Uhrzeit: 18:33 Uhr
Ressorts: Nicaragua, Panorama
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Im zentralamerikanische Land Nicaragua ist eine Mutter von zwei Kindern von einer religiösen Gruppe in ein Feuer geworfen worden und an ihren großflächigen Verbrennungen gestorben. Die nationale Polizei hat Pastor Juan Gregorio Rocha Romero von der Sekte „Asamblea de Dios“ und fünf mutmaßliche Komplizen verhaftet, alle werden wegen Mordes angeklagt. Der Vorfall ereignete sich in der ländlichen Gemeinde El Cortezal, im Verwaltungsbezirk Rosita in der Autonomen Region Caribe Norte (RACN) im Nordosten von Nicaragua.

Nach Angaben ihres Ehemannes Reynaldo Peralta war das Opfer „dämonisiert“ und sollte in den Flammen des Scheiterhaufens gereinigt werden. Die 25-jährige Vilma Trujillo musste sich vor der pfingstlerischer Denomination nackt ausziehen, wurde in das Feuer gestoßen und im Anschluss in einen Graben geworfen. Trujillo konnte noch in das Krankenhaus „Hospital Lenín Fonseca de Managua“ eingeliefert werden, hatte allerdings keine Überlebenschancen.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2017 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    kefchen

    abartig wie im mittelalter.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!