Unwetter in Peru: Meteorologen prognostizieren weitere sintflutartige Niederschläge

regen

Für die gepeinigte Bevölkerung ist die Katastrophe noch nicht zu Ende (Foto: ScreenshotTV)
Datum: 20. März 2017
Uhrzeit: 12:06 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Das südamerikanische Land Peru wird von den Folgen des Klimaphänomens „Niño Costero“ (Küsten-Niño) erschüttert. Mindestens 75 Menschen sind seit Jahresbeginn ums Leben gekommen, 263 Personen wurden verletzt, 20 gelten als vermisst. 100.000 Menschen sind obdachlos, 630.000 von der Naturkatastrophe betroffen und Millionen fürchten um ihre Trinkwasserversorgung. Inzwischen haben die befreundeten Regierungen von Brasilien, Ecuador, Argentinien, Kolumbien, Uruguay und Chile Hunderte Tonnen von Hilfsgütern bereitgestellt, Bogotá hat mehrere Hubschrauber in die betroffenen Regionen entsandt. Für die gepeinigte Bevölkerung ist die Katastrophe noch nicht zu Ende, in einem aktuellen Bulletin warnt das Nationale Amt für Meteorologie und Hydrologie (SENAMHI) vor weiteren sintflutartigen Niederschlägen.

Demnach werden sich bis einschließlich Samstag (25. März) die starken Regenfälle an der Nordküste und am gesamten westlichen Hang der Sierra noch verstärken. Laut Warnung des SENAMHI sind davon 19 Regionen (Áncash, Apurímac, Arequipa, Cajamarca, Ayacucho, Cusco, Huancavelica, Huánuco, Ica, Junín, La Libertad, Lambayeque, Moquegua, Pasco, Piura, Puno, Tacna, Tumbes und die Provinzen von Lima betroffen. Für die Nordküste (La Libertad, Lambayeque, Piura und Tumbes) wird bis einschließlich Donnerstag (23.) Starkregen mit hoher Gewitter-Intensität prognostiziert, dies vor allem am Nachmittag und in der Nacht.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2017 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!