Staatsstreich Venezuela: Bischöfe raten zu zivilem Ungehorsam

jorge-urosa-sabino

Katholische Kirche Venezuelas hat keine Scheuklappen (Foto: Archiv)
Datum: 01. April 2017
Uhrzeit: 09:53 Uhr
Leserecho: 2 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Im südamerikanischen Land Venezuela hat Präsident Nicolás Maduro offiziell die Diktatur eingeläutet und mit Hilfe der Marionetten-Justiz das Parlament entmachtet. Durch die Entmachtung der Nationalversammlung liegen in Venezuela nun alle Gewalten – Exekutive, Legislative, Justiz und Armee – auf der Seite des auf Kuba ausgebildeten Marxisten Maduro. Die Bischofskonferenz des Landes hat die Bevölkerung nun zum Nachdenken über geeignete Reaktionen aufgerufen.

„Es ist an der Zeit, sich sehr ernsthaft und verantwortungsvoll zu fragen, ob nicht Maßnahmen wie ziviler Ungehorsam, friedliche Demonstrationen, Forderungen an die nationalen und internationalen politischen Machthaber und Bürgerproteste gültig und angebracht sind“, meldet die österreichische katholische Nachrichtenagentur „Kathpress“.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2017 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Martin Bauer

    Warum nicht jeden Tag eine Kerze anzünden…? Altes Hausmittel!

  2. 2
    ehrental

    ja, ja. Gerade die Pfaffen müssen ihre Backen aufblasen. Wäre schön, wenn sie sich um die Aufarbeitung ihrer eigenen Skandale kümmern würden.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!