Proteste in Venezuela: Demonstranten setzten „Kot-Bomben“ ein

liebe

Die Demonstranten bewarfen Mitglieder der Bolivarischen Nationalpolizei (PNB) und der Bolivarischen Nationalen Streitkräfte (GNB) mit Kot und Urin (Foto: Twitter)
Datum: 09. Mai 2017
Uhrzeit: 07:23 Uhr
Leserecho: 5 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Bei neuen Protesten gegen die drohende Diktatur in Venezuela ist es auch am Montag (8.) zu heftigen Zusammenstössen mit der Polizei gekommen. Nach Angaben der Opposition wurden mehr als 60 Demonstranten verletzt, Polizei und Soldaten der Streitkräfte setzten nach Berichten von Augenzeugen und Journalisten Tränengasbomben ein, um die Protestzüge zu zerstreuen.

Die Demonstranten bewarfen Mitglieder der Bolivarischen Nationalpolizei (PNB) und der Bolivarischen Nationalen Streitkräfte (GNB) mit Kot und Urin. Die in Flaschen gefüllten Exkremente sind „die Antwort des Volkes“ (Operación PUPUTOV) und trugen die Aufschrift „Mit viel Liebe“.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2017 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Gast

    Mal sehen wie lange das Militär diesen Nerven-Krieg noch durch hält.
    Die einfachen Soldaten sind doch nur die Prügelknaben für das stinkende
    Unkraut auf der Wiese des Sozialismus!!

  2. 2
    traga nikel

    Mierda de serdo y Mierda de vaca con orina son tambien muy efectivo a los parasitos del regimen le gusta esos componente !!!!!

  3. Na also! Diese Massnahme empfehle ich den Jungs auf der Strasse schon seit Wochen. Ich schätze, das schmerzt die Getroffenen mehr als ein Schlag ins Gesicht.

  4. 4
    babunda

    hoffentlich gehen denen nicht die glaeser aus, man kann ja auch plastiktueten nehmen.

  5. 5
    gringo

    Aber einige für Madburro und Co. reservieren!!!!!!!!!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!