Anhaltende Proteste in Venezuela: Zahl der Todesopfer steigt auf 68

venezuela

Nach Angaben von Augenzeugen, Journalisten und Mitgliedern der Hilfsorganisation "Green Cross" wurde der 17-jährige Neomar Lander aus nächster Nähe von einer Tränengasgranate in die Brust getroffen (Foto: Twitter)
Datum: 08. Juni 2017
Uhrzeit: 07:37 Uhr
Leserecho: 5 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Bei heftigen Auseinandersetzungen zwischen Sicherheitskräften und Demonstranten in Venezuela ist ein junger Mann ums Leben gekommen. Nach Angaben von Augenzeugen, Journalisten und Mitgliedern der Hilfsorganisation „Green Cross“ wurde der 17-jährige Neomar Lander von einer Tränengasgranate in die Brust getroffen, das Geschoss war von Beamten der Bolivarischen Nationalpolizei abgefeuert worden. Wenig später wurde ein Sergeant der Bolivarischen Nationalgarde (GNB) in Chacao Caracas (Ost) tot aufgefunden. Die Staatsanwaltschaft hat mit ihren Ermittlungen begonnen.

Damit stieg die Zahl der Todesopfer bei den seit mehr als zwei Monaten andauernden Protesten gegen das Regime auf mindestens 68. Bei den Krawallen am Mittwoch (7.) wurden fast 200 Personen verletzt, für die kommenden Tage kündigten Regierungsgegner weitere Demonstrationen an.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2017 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Mark

    warum zählt man etz jeden Toten, Caracas hat schon seit Jahrzente die höchste Mordrate !

  2. 2
    Hansrambo

    Weil es jetzt um die Zukunft geht. Herr Mark.

    • 2.1
      Mark

      achsoo, dann wird Caracas zum Streichelzoo :-)

  3. 3
    Der Bettler

    Ach Herr Mark, die 68 Tote sind seit die Menschen demonstrieren,und zwar im ganzen Land,nicht nur in Caracas.Diese Menschen demonstrieren,weil sie Hunger haben,und krank sind,weil es keine Medikamente und kein funktionierendes Krankenhaus mehr gibt.Das hat mit den vielen Morden die üblich in Caracas geschehen nichts zu tun.Das sind Ermordete von der Regierung,die diese Demonstrationen verhindern will,mit Gummigeschossen Tränengas,und jetzt auch scharfen Waffen.

    entiender ???

  4. 4
    Manfred Zürcher

    Herr Mark
    Raubmord und Töten von Demonstanten durch die Regierung (die dies aus Hunger und Mangel an Medikamenten machen) sind ZWEI RIESEN UNTERSCHIEDE!
    nutzen Sie doch einmal Youtube und geben als Suchwort Venezuela ein, dann werden Ihnen Garantiert die Augen geöffnet.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!