Verfassungsgebende Versammlung: Lügen, Heuchelei und Desinformation

delyx

Delcy Rodriguez, ehemalige Außenministerin und neu gewählte Vorsitzende der Versammlung, lebt in einem Paralleluniversum (Foto: AVN)
Datum: 05. August 2017
Uhrzeit: 10:40 Uhr
Leserecho: 7 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Trotz eines Appells von Papst Franziskus hat am Freitag (4.) in Venezuela die weltweit umstrittene Verfassungsgebende Versammlung (ANC) symbolisch ihre Arbeit aufgenommen. Staatschef Nicolás Maduro hat damit eine Reform der Verfassung aus dem Jahr 1999 eingeleitet, die das Land in eine Diktatur verwandeln wird. USA, Europäische Union und weite Teile Lateinamerikas erkennen die ANC allerdings nicht an.

In ihrer ersten Rede richtete Delcy Rodriguez, ehemalige Außenministerin und neu gewählte Vorsitzende der Versammlung, scharfe Worte an das Ausland. Ihre Propaganda-Phrasen dürften allerdings lediglich bei den Chavistas für Beifall gesorgt haben, strotzten vor Lügen, Heuchelei und Desinformation.

„Dank Hugo Chávez konnte diese verfassunggebende Versammlung das Licht der Welt erblicken. Präsident Nicolás Maduro ist heute zum Riesen geworden – mit der Hilfe von Abermillionen von Venezolanern.

In Venezuela gibt es keinen Hunger. … es gibt keine humanitäre Krise, hier ist die Liebe

Wir sind hierher gekommen und werden die Verfassung nicht zerstören, wir werden sie vertiefen

Die Menschen in Venezuela werden ihr Schicksal keiner gewaltsamen Minderheit überlassen“, so die angebliche Vertreterin der Arbeiterschaft und treue Parteisoldatin.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2017 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Bono

    Dumme F…e!

    • 1.1
      noesfacil57

      Diese Frau und ihr dümmlich- primitives Geplärre auf denkbar intellektuell niedrigstem Politbüro Duktus ist ein Graus und so etwas wie die größtmöglich denkbare Strafe. Ich habe das Video nach wenigen Min. abgebrochen, da ich mich sonst erbrochen hätte.
      Dennoch @ Bono, Ihr Beitrag oben war weit unter Niveau, auch wenn Ihr Wutausbruch nachvollziehbar ist.

  2. 2
    noesfacil57

    Schwarz, schwärzer, am Schwärzesten, obschon es diese Deklination gar nicht gibt.
    Wie tief ist Venezuela gesunken, wie weit tiefer wird es und muss es offensichtlich noch gehen, in einem Staat voller Opportunisten, Narcos, Diebe und Mörder, Lügner und Betrüger und übler pöbel- Proleten???
    Muy, muy, muy triste y se no se queda fácil, se queda bastante difícil.

    • 2.1
      Cato

      Ich habe mich schon oefters gefragt ob ein Volk mit durchschnittlicher Bildung, egal wo auf der Welt, ausser in Gebieten mit Duerre, Pest, Erbeben, Ueberschwemmungen etc., zum heutigen Zeitpunkt sich auch auf dieses Niveau begeben koennte. Mit Sicherheit haben sie noch regen Kontakt zu Familienangehoerigen oder Bekannten und werden mitbekommen, dass es mit der Bildung in diesem Land nicht zum Besten steht. Meiner Meinung nach ein Schluesselpunkt der von der derzeitigen Regierung bewusst genutzt wird. Was meinen sie?

      • 2.1.1
        Matthias Gysin

        Mit Familie vor Ort können Sie mir glauben, dass die Venezolaner nicht „gefragt“ werden dies glauben zu wollen. Die Bildung (unser Sohn war in Barquisimeto im Kindergarten) ist soweit gestört, dass eine Generation von Schülern „geschädigt“ sind. Chavez und Fidel ausmalen im Kindergarten bis obligatorisch Nationalhymne singen an den Unversitäten. Machen die Unis nicht mit wurden diese bereits im 2012 geschlossen. (Mein Schwager hat im 2012 den Bachiler in Chemie abgelegt. Die mussten mit 20 Jahren antreten um die Nationalhymne zu singen .. Heil Hugo hat man weggelassen). Als Schweizer wider mich das noch an (Ich darf hier nicht schreiben es mahnt an das dritte Reich als Nicht-Deutscher). Er ist in der Zwischenzeit Produktonsleiter in der Werksleitung einer multinationalen Ernährungsfirma in Chile. In Kurzform das ist Manipulation und Propanda wie es nur Goebbels fertiggebracht hat.Der Jugend kann man keinen Vorwurf machen, denn sie hat keine Chance auf objektive Ausbildung.

  3. 3
    CamisaAzul

    Fehlende Bildung und vor allem die ständige Berieselung mit Desinformationen und Propaganda aus dem Staats TV und anderen „gleichgeschalteten“ Medien sind mit Sicherheit auch ein Grund das es in VE so weit kommen konnte.
    Leider ist dies aber ein weltweites Problem und betrifft nicht nur VE.
    Ein gebildetes, gut informiertes Volk ist gar nicht gewollt weil es für ganz viele Regierungen auf dieser Welt zum Problem werden könnte.
    Die, die sich täglich mit dem Einheitsbrei der Mainstream Medien füttern lassen, nicht mehr fähig sind selbst zu denken und sich dann noch für besonders gut „informiert“ halten, sind die Schlimmsten und Gefährlichsten.
    Nicht zu vergessen die, die Andere schnell und gerne als VT betiteln, ein Begriff, von der CIA erfunden und in die Welt gesetzt, genau zu diesem Zweck….aber WER weiß das schon?

  4. 4
    Marvin Scott

    Rodriguez hat das Richtige sagen wollen, hat nur ein Wort verwechselt: „Wir sind hieher gekommen und werden die KRISE nicht zerstören, wir werden sie vertiefen“.

    Die Sache wird irgendwann auf der Strasse entschieden nicht in der ANC. Wenn nun eine willkürliche Hexenjagd auch unter Chavisten (Diosdado wartet nur darauf) beginnt, Versorgungsengpässe, Kriminalität, medizinische Notstände nicht beseitigt werden und der Ölpreis auf tiefem Niveau bleibt, wird auch dem einfachen Chavisten die Geduld irgendwann ausgehen.

    Die Chinesen haben dem Maduro wahrscheinlich angeraten, wie in China einen unterwürfigen Volkskongress anstelle eines demokratischen Parlamentes zu etablieren, um hart durchgreifen zu können. Bei einem Guthaben von über 60 Milliarden USA sehen sie ihre Interessen gefährdet. Aber die Chinesen machen ihre Hände nicht selber schmutzig. Anders als die Amerikaner. Wären sie die Geldgeber, wäre die US Army schon längst im Land.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!