Chile wird Plastiktüten in Küstengebieten verbieten

plastik

Jedes Jahr gelangen acht Millionen Tonnen Plastik in die Ozeane (Foto: ScreenshotYouTube)
Datum: 22. September 2017
Uhrzeit: 11:16 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Als erstes Land auf dem amerikanischen Kontinent wird Chile Plastiktüten in Küstengebieten verbieten. Dies gab Präsidentin Michelle Bachelet am Donnerstag (21.) während ihrer Teilnahme an der 72. UN-Generalversammlung in New York bekannt. Nach eigenen Worten hat Bachelet bereits einen Gesetzentwurf vorgestellt, der die Verwendung von Plastiktüten in Küstenstädten innerhalb von 12 Monaten verbieten wird. „Jedes Jahr gelangen acht Millionen Tonnen Plastik in die Ozeane, verbleiben dort für Hunderte von Jahren und verursachen eine riesige negative Auswirkung“, so das Staatsoberhaupt.

Etwa 70 Prozent der Erdoberfläche sind von Wasser bedeckt. Doch heute schwimmen in jedem Quadratkilometer der Meere hunderttausende Teile Plastikmüll. Seevögel verenden qualvoll an Handyteilen in ihrem Magen, Schildkröten halten Plastiktüten für Quallen und Fische verwechseln winzige Plastikteilchen mit Plankton.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2017 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!