Russland: 1,8 Milliarden Euro für Wiederherstellung der kubanischen Eisenbahnen

eisenbahn

Während eines Besuchs in der kubanischen Hauptstadt äußerten die russischen Beamten ihr Interesse an einer vollständigen Sanierung der Eisenbahnlinie Havanna-Santiago de Cuba mit einer Länge von 835 Kilometern (Foto: rzd)
Datum: 02. Oktober 2017
Uhrzeit: 10:23 Uhr
Leserecho: 3 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Kuba will sein marodes Eisenbahnnetz ausbauen und mehr als die Hälfte seiner Waren via Eisenbahn transportieren. Um diesem Ziel näher zu kommen, müssen allerdings Tausende Kilometer Geleise repariert werden, sowie Workshops abgehalten und Arbeitnehmer geschult werden. Die staatliche Bahngesellschaft der Russischen Föderation “ Rossijskije schelesnyje dorogi“ (RŽD) beabsichtigt die kubanische Eisenbahninfrastruktur zu modernisieren und hat mit Havanna einen Vorvertrag in Höhe von 1,8 Milliarden Euro unterzeichnet.

Während eines Besuchs in der kubanischen Hauptstadt äußerten die russischen Beamten ihr Interesse an einer vollständigen Sanierung der Eisenbahnlinie Havanna-Santiago de Cuba mit einer Länge von 835 Kilometern. Laut einem Bericht im lokalen TV umfasst das Modernisierungsprojekt auch die Strecke Santa Clara-Cienfuegos, die südliche Linie von Havanna bis Jovellanos in der Provinz Matanzas (Eisenbahnknotenpunkt). Die endgültige Vereinbarung soll im November in Havanna unterzeichnet werden.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2017 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Peter Dehottay

    Und wo sind mal wieder Siemens und Alsthom??? Abgetaucht!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  2. 2
    Hp. Widmer

    Hmm, ev. gibts nun einen Bahnübergang mit Ampel, auf der Autobahnstecke Stecke Habana zum Westen :D

  3. „…und mehr als die Hälfte seiner Waren via Eisenbahn transportieren.“
    Das sollte mit einem Dutzend Ochsenkarren auch gehen. – Es glaubt doch kein Mensch, daß die Russen nur wegen der Eisenbahn ins Land kommen!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!