Beinahe-Katastrophe in Argentinien: Boeing 737-800 kollidiert mit einer Drohne

fot-nase

Wie die Airline mitteilte, habe das Flugzeug "geringfügige Schäden erlitten" (Foto: Twitter)
Datum: 12. November 2017
Uhrzeit: 15:12 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Eine Boeing 737-800 der argentinischen Fluggesellschaft „Aerolíneas Argentinas“ ist am Sonntagmorgen (12.) Ortszeit kurz vor der Landung auf dem Flughafen „Aeroparque Jorge Newbery“ in der argentinischen Hauptstadt Buenos Aires mit einer Drohne kollidiert. Wie die Airline mitteilte, wurden keine Personen verletzt. Das Flugzeug hat „geringfügige Schäden erlitten“, sei „außer Betrieb“ und wird „verschiedenen Inspektionen“ unterzogen.

Das unbemannte Luftfahrzeug war über das Gebiet des Themenparks Tierra Santa im Parque Norte an der Costanera Norte geflogen, nach dem Betreiber der Drohne wird gefahndet. Der Pilot des Flugzeugs informierte den Kontrollturm, was zum Zeitpunkt der Landung geschah. „Es hat uns an der Nase erwischt, wenn die Drohne den Motor getroffen hätte, wäre er explodiert. Zumindest fliegt diese Drohne nicht mehr“, lautete der ironische Kommentar.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2017 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!