Guatemala verlegt Botschaft in Israel nach Jerusalem

Datum: 25. Dezember 2017
Uhrzeit: 15:34 Uhr
Ressorts: Kurznachrichten
Leserecho: 3 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Als erstes Land folgt Guatemala der umstrittenen Entscheidung von US-Präsident Donald Trump und verlegt die Botschaft des zentralamerikanischen Landes nach Jerusalem.

Die gab Guatemalas Präsident Jimmy Morales auf seiner Facebook-Seite bekannt. Zu dem Schritt habe er sich demnach nach einem Gespräch mit dem israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu entschlossen.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2018 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. Gratuliere dem Präsidenten Morales zu seinem Entscheid!
    Endlich wieder ein Präsident der Mut beweist und sich nicht von den verlogenen „Palästina-Argumenten“ einschüchtern lässt, wo ganz klar die Terroristen führend sind. Ich freue mich mit Jerusalem der ewigen Hauptstadt Israels (das war sie schon 1000 Jahre VOR unserer Zeitrechnung)!
    Jerusalem ist bereits heute der Taumelbecher der Nationen – wenn nämlich das Gespräch auf Jerusalem kommt, dann beginnen unsere charakterlosen, verlogenen und käuflichen Politiker plötzlich zu „lallen“ wie Betrunkene! Jerusalem ist auch zum Laststein aller Völker geworden, genau wie es der Prophet vorausgesagt hat. Ich schäme mich für die mutlosen, ja feigen Statements unsere „Volksvertreter“ in Bundesbern – eine echte Schande und ein nie dagewesenes „sich Ausschleimen“, mangels Charakter und Wahrheitsliebe!

    • 1.1
      Miguel

      Besser kann man es nicht beschreiben, top

  2. Nun, die sogenannten „Palästinenser“ sind ja erst überhaupt erst durch Rückenstärkung aus Moskau und Ost-Berlin entstanden. Früher waren es Palästiner, so wie die 70% Juden unter der Bevölkerung Palästinas und Judäas auch.

    Ihre Vertreter, Al-Fatah und Hisbollah, werden auch heute noch von Putin gestärkt. Bei der fast absoluten Narrenfreiheit und dem enormen Einfluss der extremen LINKE in Deutschland, wird sich dem kaum ein Politiker widersetzen, selbst wenn er es sich dadurch mit Israel verdirbt.

    Vielleicht ruft mal jemand die Gruppe der „Judäenser“ ins Leben und beansprucht Jerusalem als Hauptstadt…?

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!