<script>

Tropensturm ‚Alberto‘: Evakuierungen auf Kuba – Update

trum

Experten gehen deshalb davon aus, dass sich bis zum späten Samstag eine subtropische oder tropische Depression über dem südöstlichen Golf von Mexiko bilden wird (Grafik: NOA/Wunderground)
Datum: 25. Mai 2018
Uhrzeit: 13:30 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Ein breites Niederdruckgebiet, das langsam nach Norden über die östliche Yucatan-Halbinsel driftet, entwickelt sich immer besser. Nach Angaben des Nationalen Hurrikan-Zentrums in Miami stehen die Chancen für die Bildung eines tropischen Wirbelsturms innerhalb von 48 Stunden hoch (70 Prozent) und 90 Prozent in den nächsten fünf Tagen. Obwohl Schauer und Gewitter, zusammen mit starken böigen Winden, hauptsächlich über den angrenzenden Gewässern der nordwestlichen Karibik vebleiben, werden die Umweltbedingungen voraussichtlich bis Anfang nächster Woche günstiger für die Entwicklung werden.

Experten gehen deshalb davon aus, dass sich bis zum späten Samstag eine subtropische oder tropische Depression über dem südöstlichen Golf von Mexiko bilden wird. Ein Aufklärungsflugzeug der Air Force soll die Störung gegebenenfalls am Freitagnachmittag untersuchen. Lokal werden starke Regenfälle im Westen Kubas vorhergesagt.

Update, 26. Mai

Das Nationale Hurrikan-Zentrum (NHC) warnt davor, dass sich Tropensturm ‚Alberto‘ langsam über den Nordwesten des Karibischen Meeres bewegt und auf seinem Weg zum Golf von Mexiko voraussichtlich in den nächsten 48 Stunden allmählich an Stärke gewinnen wird. Der Sturm liegt 160 Kilometer süd-südöstlich von Cozumel und entwickelt maximale Windgeschwindigkeiten von bis zu 65 Stundenkilometern. Schwere Regenfälle werden für die Yucatan-Halbinsel, das westliche Kuba, Florida und die nordöstliche Golfküste prognostiziert. „Alberto wird sich verlangsamen und voraussichtlich am Montag (28.) die US-amerikanische Golfküste erreichen.

Update, 27. Mai

Mehr als 5.000 Menschen in den Provinzen Sancti Spiritus und Villa Clara (Zentrum von Kuba) wurden am Sonntag evakuiert. Zahlreiche Flüsse traten über die Ufer, weite Gebiete sind überschwemmt. Die zahlreichen und sintflutartigen Niederschläge haben in den letzten 24 Stunden zugenommen, in den letzten 48 Stunden wurden 74 Millimeter Regen (54% des im Mai gefallenen Volumens) registriert.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2018 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!