<script>

Schulden ohne Ende: Venezuela stellt Zahlungen an indische Ölgesellschaft ONGC ein

pleite

Ein kriminelles Regime ist für die Pleite verantwortlich (Foto: Archiv)
Datum: 01. Juni 2018
Uhrzeit: 00:52 Uhr
Leserecho: 2 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die venezolanische staatliche Ölgesellschaft PDVSA hat die Zahlungen an ONGC Videsh Limited (ONGC) aus Indien ausgesetzt. Dies gab am Donnerstag (31.) die Geschäftsführung des Erdgas- und Mineralölunternehmens bekannt und betonte, dass dadurch die zukünftige Finanzierung des Energieprojekts San Cristóbal im südamerikanischen Land gefährdet wird. Die ONGC ist mit 40 % an Cristóbal beteiligt. Dort sank die Produktion bereits auf rund 18.000 Barrel pro Tag.

„Sie haben drei Zahlungen an uns geleistet und mehr als sechs Monate lang nichts bezahlt“, so ein Sprecher des Konzerns. Nach seinen Worten schuldet das venezolanische Pleite-Regime dem im Finanzindex BSE Sensex gelisteten Unternehmen „etwa 444 Millionen US-Dollar“. ONGC hatte sich mit dem kriminellen Regime eingelassen und zugestimmt, das Projekt mit 300 Millionen US-Dollar zu finanzieren. Dadurch sollte der unaufhaltsame Niedergang der venezolanischen Öl-Industrie gestoppt werden.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2018 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Thor

    hoffentlich sehen die ihr Geld nie wieder… Das passiert eben, wenn man aus Habgier mit Schwerverbrechern Geschäfte macht.

  2. 2
    Galgo

    hi hi, dumm gelaufen! Geschieht ihnen recht, jeder muss mal auf die Nase fliegen.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!