Mexiko sorgt für Aufbruchstimmung bei der „Grande Nation“

Datum: 17. Juni 2010
Uhrzeit: 17:41 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Mexiko)

Im zweiten Spiel der Gruppe A trafen Mexiko und Frankreich aufeinander. Frankreich musste nach dem torlosen Unentschieden im ersten Spiel gegen Uruguay nun im zweiten Spiel gegen Mexiko gewinnen, will die Truppe um Raymond Domenech nicht frühzeitig die Abreise antreten. Aber auch Mexiko musste nach dem 1:1 im Auftakt gegen Südafrika drei Punkte holen.

Frankreich hatte in der ersten Halbzeit einige Probleme mit dem variablen Offensivspiel der Mexikaner. Beide Seiten agierten offensiv und hatten ihre Tormöglichkeiten. Mexiko zeigte Ballsicherheit mit gutem Passspiel. Das Spiel war ausgeglichen, allerdings schafften die Mexikaner Überzahl in Strafraumnähe. Frankreich begann das Spiel mit leichten Vorteilen ohne allerdings eine große Chance herausspielen zu können. Mexiko wurde dann immer stärker und hatte durch variables Offensivspiel die ein oder andere Chance. Die Mittelamerikaner präsentierten sich laufstark und versuchten ihren „Sturm auf die Bastille“, was allerdings an ihrer eklatanten Abschlussschwäche scheiterte.

Die zweite Hälfte im mit 35.000 Besuchern ausverkauften Peter Mokaba Stadium in Polokwane war noch keine 20 Minuten alt, als die Bemühungen der unermüdlich anrennenden Mexikaner belohnt wurde. Der in der 54. Minute für Juarez ins Spiel gekommene Javier Hernandez enteilte seinem Bewacher und machte in der 63. Minute das Tor zum 1:0 für Mexiko. Hernandez, gerade für zehn Millionen Euro zu Manchester United gewechselt, befand sich dabei allerdings in abseitsverdächtiger Position. In der Folgezeit vergaben die Kicker aus Mexiko weitere Chancen kläglich, ehe sie mit einem Elfmeter in der 78. Minute die Französische Bastille sturmreif schossen. Abidal foulte Barrera, den Elfer netzte der 38-Jährige Cuauhtemoc Blanco sicher ein. Frankreich gab sich in der Folgezeit auf- Mexiko spielte mit der Führung im Rücken noch leichtfüßiger und ging als verdienter Sieger vom Platz. Sollten im Spiel Mexiko-Uruguay am 22.06. in Rustenburg beide Seiten einen Nichtangriffspakt schliessen, kann die „Grande Nation“ bereits die Tickets für die Heimreise reservieren.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: REUTERS/David Gray

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!