Mindestens 16 Tote bei Kämpfen zwischen Rebellen und der Polizei in Kolumbien

Datum: 20. Juni 2010
Uhrzeit: 17:58 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Blutige Anschläge überschatten die heutige Stichwahl um das Präsidentenamt in Kolumbien. Bei Anschlägen linker Rebellen sind heute mindestens 16 Menschen getötet worden. Nach Angaben des Verteidigungsministers erschossen Mitglieder der «Revolutionären Streitkräfte Kolumbiens» (FARC) sieben Soldaten. Bei weiteren Kämpfen wurden sechs Guerillas erschossen, mehrere Personen auf beiden Seiten werden vermisst.

Sechs Rebellen der linksgerichteten Revolutionären Streitkräfte Kolumbiens (FARC) wurden in der Umgebung von Meta, im Südwesten des Landes nach der Bombardierung ihres Lagers durch die kolumbianischen Streitkräfte getötet. Die Region gilt als strategisch wichtig für den Anbau von Koka-Blättern und der Herstellung von Kokain.

In der Abteilung Norte de Santander wurden sieben Polizisten bei einem Angriff auf Rebellen der Nationalen Befreiungsarmee (ELN) getötet. Das Fahrzeug der Polizei-Einheit fuhr auf ein Minenfeld und explodierte. Drei weitere Soldaten wurden bei einem Angriff der FARC  in der Gemeinde Puerto Lleras getötet. Die Beamten wollten Wahlunterlagen transportieren und gerieten in einen Hinterhalt.

Trotz der Gewalt teilte Innenminister Fabio Valencia mit, dass der Wahltag im Vergleich zu anderen Wahlen friedlich und ruhig verläuft. Rund 400.000 Soldaten der kolumbianischen Streitkräfte sind in höchster Alarmbereitschaft, um Guerilla-Angriffe zu verhindern. Die Stichwahl zeichnet sich allgemein durch eine geringe Wahlbeteiligung aus. Die Behörden befürchten eine historischen Enthaltung von mehr als 50 Prozent, deren Ursachen sie auf starke Regenfälle in weiten Teilen Kolumbiens und der Fussball-WM in Südafrika zurückführen.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!