Indigene Lateinamerikas: Die Awá

awa-fw-C-survival-2_bulletin_band

Datum: 13. Juli 2010
Uhrzeit: 20:42 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)
► Lebensraum im Wald muss intakt bleiben

Die Awá sind ein kleines indigenes Volk, das im Bundesstaat Maranhão im Amazonasgebiet lebt. Sie sind eine der letzten beiden Gruppen von nomadischen Jägern und Sammlern in Brasilien.

Einige von ihnen sind unkontaktiert. Sie leben entweder in kleinen Familienzusammenschlüssen, außerhalb rechtlich anerkannter Gebiete, in den immer schneller schrumpfenden Wäldern Maranhãos, oder in einer Gruppe von etwa 40 Personen im Schutzgebiet Araribóia.

In den 1970er Jahren wurden in der Region beträchtliche Eisenerzvorkommen entdeckt. Daraufhin entstand das “Great Carajás Programme”, ein von der EU und der Weltbank gefördertes Entwicklungsprojekt, das unter anderem den Bau einer Mine und einer Eisenbahnstrecke beinhaltete.

Die Awá und andere unkontaktierte indigene Völker mussten mit ansehen, wie ihr Land einem beispiellosen Eindringen von Fremden aus der Außenwelt zum Opfer fiel. Heute haben Holzfäller und Siedler das Land der Awá im Visier: Erstere bahnen sich mit Bulldozern ihren Weg in den Wald und Letztere jagen das Wild, auf das die Awá angewiesen sind. Dadurch kommen die Awá in Kontakt mit Krankheiten und Gewalt.Mehrere große Viehzuchtbetriebe besiedeln weite Teile des Landes der Awá und haben bereits einen Großteil des Waldes zerstört. Ein brasilianischer Bundesrichter wird in Kürze entscheiden, ob sie das Land verlassen müssen.

Survival drängt die brasilianischen Behörden, alle Eindringlinge vom Land der Awá zu verbannen und kontinuierliche Maßnahmen zum Schutz des Gebietes zu ergreifen. Für ein Überleben der Awá ist es äußerst wichtig, dass ihr Lebensraum im Wald intakt bleibt und sie weder Krankheiten, die durch Eindringlinge übertragen werden, noch Gewalt ausgesetzt werden, die ein Kontakt mit der Außenwelt oft mit sich bringt.

Wir leben in den Tiefen des Waldes und werden immer weiter in die Enge getrieben, je näher die Weißen kommen. Wir sind ständig auf der Flucht. Ohne den Wald sind wir nichts und haben keine Möglichkeit zu überleben.
TO’O, MANN DER AWÁ

Quelle: Survival International

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Fiona Watson/Survival

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!