Panama: Kinder bekommen Geld für Schulbesuch

schule2

Datum: 23. Juli 2010
Uhrzeit: 08:13 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Regierung will Schwänzerei eindämmen

Panama will mit einem ungewöhnlichen Konzept die Schüler und Schülerinnen des Landes zum Schulbesuch animieren. Um das stetig wachsende Fernbleiben vom Unterricht einzudämmen, bekommen die 290.000 Kinder und Jugendlichen an öffentlichen Schulen ab sofort ein „universelles Stipendium“ von 20 US-Dollar im Monat. An privaten Schulen wird der Leistungsanreiz im Jahr 2013 eingeführt.

Wie Staatspräsident Ricardo Martinelli ankündigte, sollen erstmalig am 30. August dieses Jahres die Gelder im Rahmen eines nationalen Programms an Erst- und Zweitklässler ausgezahlt werden. „Das universelle Stipendium wird das Schwänzen drastisch reduzieren“ zeigte das Staatsoberhaupt vom Erfolg der Maßnahme überzeugt.

Rund 23,2 Millionen US-Dollar wird die Aktion jährlich den Staat kosten, der die Ausgaben durch eine zwei-prozentige Erhöhung der Mehrwertsteuer gegen finanzieren will. 2013 sollen dann auch die Privatschulen in das Programm integriert werden, allerdings nur, wenn das jährliche Schulgeld 1.000 US-Dollar nicht übersteigt.

Martinelli will durch das „universelle Stipendium“ einen Mindestdurchschnitt an Noten und Unterrichtsteilnahme erreichen. „Eltern und Kinder sollen motiviert werden, die Ausbildung zu verbessern und dadurch gemeinsam ein besseres Panama zu schaffen“ so das Staatsoberhaupt abschließend.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Dieter Schütz / pixelio.de

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Heike

    interessanter Post. Werd öfters mal reinschauen

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!