Schweizer Nahrungskonzern Nestlé investiert 400 Millionen US-Dollar in Ecuador

Datum: 28. August 2010
Uhrzeit: 08:41 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Grösster Lebensmittelkonzern der Welt baut Produktionskapazitäten aus

Nestlé S.A., grösster Lebensmittelkonzern der Welt und das grösste Industrieunternehmen der Schweiz, wird nach Angaben der ecuadorianischen Regierung 415 Millionen US Dollar in seine drei bestehenden Werke in Ecuador investieren.

In einem Interview, welches am Freitag in der ecuadorianischen Hauptstadt Quito veröffentlicht wurde, teilte der Geschäftsführer (CEO) des Schweizer Lebensmittelkonzerns, Paul Bulcke mit, dass der Nahrungsmittelriese in den nächsten fünf Jahren 415 Millionen US Dollar in die Modernisierung seiner Anlagen investieren wird.

Bulcke, der sich mit Ecuadors Präsidenten Rafael Correa und lokalen Geschäftsleuten traf, erklärte, dass die freigegebenen Mittel unter anderem zur Steigerung der Produktionskapazität und für den Markensupport verwendet werden.

Der Nestlé-Konzern erwirtschaftete 2009 einen Umsatz von 107,6 Milliarden Schweizer Franken und erzielte einen Reingewinn von 11,8 Milliarden Schweizer Franken. Nestlé betreibt 449 Produktionsstätten in 83 Ländern und beschäftigt insgesamt rund 278’000 Mitarbeiter.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!