Kuba erlaubt Kleinbauern Handel mit Obst und Gemüse

mercado-cuba

Datum: 29. August 2010
Uhrzeit: 19:44 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Produkte aus Selbstanbau dürfen legal verkauft werden

In Kuba darf ab sofort selbst angebautes Obst und Gemüse frei verkauft werden. Händler müssen jedoch eine entsprechende Lizenz beantragen und 5 Prozent Steuern auf die Umsatzerlöse zahlen. Dies sieht ein nun veröffentlichtes Dekret der Regierung in Havanna vor, welches die „selbstständige Arbeit“ fördern will.

Das Konzept des legalen Straßenverkaufs sei bereits in den vergangenen Monaten in der Region rund um die Stadt Santiago de Cuba getestet worden. Die Neuregelung stellt laut Wirtschaftsminister Marino Murilli jedoch keine Abkehr vom Kommunismus sondern lediglich eine „Aktualisierung des kubanischen Wirtschaftsmodells“ dar.

Bereits seit Jahren blüht in Kuba der illegale Straßenverkauf mit Lebensmitteln. Die Händler mussten jedoch stets Probleme mit der Polizei und den Verlust der gesamten Ware fürchten oder die Beamten bestechen.

Laut offiziellen Quellen ist die landwirtschaftliche Produktion des Karibikstaates im ersten Halbjahr 2010 um 10 Prozent gesunken. Auch in anderen Bereichen werden die Produkte knapp, die tiefgreifende Wirtschaftskrise zwang Staatschef Raúl Castro nun dazu, die Privatwirtschaft auszuweiten. Ausländische Investoren können im Rahmen der überraschenden Wirtschaftsreform ab sofort staatlichen Grund und Boden für 99 Jahre pachten.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: AL/EX via Flickr

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!