Venezuela: Hubschrauber stürzt nach Kollision mit Marineschiff ins Meer

heli

Datum: 14. September 2010
Uhrzeit: 10:20 Uhr
Ressorts: Panorama, Venezuela
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Einheiten waren auf Suche nach vermissten Boot

Ein Hubschrauber der venzolanischen Nationalgarde (Marine) ist vor der Isla Margarita mit einem Schiff der Marine zusammengestossen. Nach ersten Berichten gab es fünf Verletzte, der Co-Pilot und Chefingenieur werden noch vemisst.

Der Unfall ereignete sich nach Angaben des venezolanischen Ministers für Inneres und Justiz, Tarek El Alssaimi, während der Suche nach einem der drei Boote, die mit insgesamt 33 Personen an Bord seit dem Samstagmorgen von der Inselgruppe Los Testigos vermisst wurden. Gestern entdeckten Suchmannschaften der venezolanischen Streitkräfte zunächst die Boote „Durber Jos“ und „Perlubis“, die Suche nach der „Mi Negocio“ mit insgesamt 12 Menschen an Bord dauert jedoch weiter an.

„Fünf Verletzte wurden ins Krankenhaus in Porlamar gebracht“ gab Alssaimi bekannt. Augenzeugen teilten mit, dass der Helikopter mit dem Schiff im Tiefflug zusammen stieß. Über die genaue Unfallursache liegen bislang keine näheren Informationen vor.

In Venezuela ist erst am gestrigen Montag ein Flugzeug vom Typ ATR-42 der staatlichen venezolanischen Fluggesellschaft Conviasa mit 47 Passagieren an Bord im Bundesstaat Bolívar abgestürzt. 15 Menschen, unter ihnen der Pilot Ramiro Cárdenas, kamen dabei ums Leben, 36 Personen haben nach offiziellen Meldungen den Horror-Crash überlebt. Der Präsident von Venezuela, Hugo Chávez, verhängte drei Tage Staatstrauer.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Archiv

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!