Haiti: Zwei Tote bei Anschlag auf Bus

police

Datum: 26. Oktober 2010
Uhrzeit: 16:37 Uhr
Ressorts: Haiti, Panorama
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Gangster stahlen Geld und Laptop

Bewaffnete Angreifer erschossen am Montagabend den Fahrer eines Busses, ein Journalist wurde verletzt. Das Fahrzeug war mit mehreren Personen besetzt und befand sich auf der Fahrt zu einer Wahlkampfkampagne.

Nach Angaben von Polizeisprecher Frantz Lerebours ereignete sich der Vorfall auf der der Straße zwischen Gonaives und Cap Haitien. Der Bus war mit sieben Journalisten besetzt und kam aus der Hauptstadt Port-au-Prince. Die Teilnehmer der Fahrt wollten eine Wahlkampfkampagne von Jacques Edouard Alexis, ehemaliger Vize-Präsident und einer der Kandidaten für die Wahl vom 28. November besuchen.

Laut Jordan Richardson, Journalist des Nationalen haitianischen Fernsehens, wurde das Fahrzeug von Männern mit Gewehren, Macheten und selbstgemachten Schusswaffen verfolgt. Der Fahrer des Busses, ein Polizist außer Dienst, versuchte zu beschleunigen um den Verfolgern zu entfliehen. Dabei wurde er von einem Schuß in den Kopf getroffen und war sofort tot. Als der Bus ausrollte, stürmten ihn die Räuber und stahlen den Passagieren Geld sowie ein Laptop. Dabei wurde ein Journalist verletzt.

Bei der Verfolgung der Gangster wurde ein Verdächtiger in einer Schießerei getötet, drei weitere von der Polizeiwache in Gonaives verhaftet.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Archiv

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Chris

    Na das macht sich doch gut wenn man schon von auslándischer Hilfe abhángig ist …. Angeblich sind alle krank , haben nichts zu essen , kein dach über dem Kopf , aber mit Schusswaffen hantieren gelingt immer noch ganz gut ..

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!