Venezuela: Panik nach erneuten Stromausfällen in der Metro von Caracas

metro

Datum: 02. November 2010
Uhrzeit: 17:49 Uhr
Leserecho: 2 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Passagiere leiden unter Chaos

Ein erneuter, mehrere Minuten andauernder Stromausfall in der Metro in Caracas führte nach Berichten von Augenzeugen zu Chaos und Panik unter der Bevölkerung. Damit traten nach Medienberichten alleine am heutigen Tag drei Unterbrüche im U-Bahn-System der Hauptstadt auf.

Seit Wochen kommt es in der U-Bahn der venezolanischen Hauptstadt Caracas fast täglich zu Pannen. Stundenlange Stromausfälle und plötzlich ausfallende Züge führen zu chaotischen Verhältnissen. Während die Regierung von Verschleißanzeichen spricht, führen Experten die Probleme auf mangelnde und unqualifizierte Wartung zurück.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Archiv

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    roland-g

    Der Venezolaner wird sich auch daran gewöhnen (ironie aus)

    Ich dachte schon oft in den letztem Jahren, mehr geht nicht, wurde aber wieder und wieder eines besseren belehrt.

  2. 2
    albert einstein

    wer schon mal in einer u-bahn steckeblieb, weis wie schrecklich das gefühl ist. eingepfercht, luft zum schneiden, horrorgedanken… was warum wieso… und das alles warum??? weil die betreiber unfähig sind, das system am laufen zu erhalten. das gleiche system, das auch leere supermarktregale beschert und anständige leute wie wilde tiere auf eine palette mehl losgehen lässt! kann man diesem system ein atomkraftwerk anvertrauen? oder würde eine revolutionäre a-bombe nicht noch ins arsenal passen? die zeit wirds zeigen

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!