Mexiko: 18 entführte Touristen in Massengrab entdeckt

Datum: 07. November 2010
Uhrzeit: 11:59 Uhr
Ressorts: Mexiko, Panorama
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Mexiko)
► Ermittler schliessen "Fehler" bei Entführung nicht aus

Die Ende September in Acapulco in Mexiko entführten Touristen sind vermutlich alle tot. Die Leichen von 18 Personen wurden nach Informationen der lokalen Behörden in einem Massengrab entdeckt. Angehörige identifizierten die sterblichen Überreste anhand von Kleidung und körperlichen Merkmalen, teilte ein Polizeisprecher mit.

Die 18 Männer waren Teil einer 20-köpfigen Gruppe, die am 30. September von einem bewaffneten Kommando verschleppt wurde, als sie den Hafen von Morelia im Bundesstaat Michoacán besuchten. Zwei weitere Männer werden noch vermisst. Forensiker haben inzwischen bestätigt, dass die Personen bereits starke Anzeichen von Verwesung aufweisen und vermutlich bereits seit rund einem Monat in dem Massengrab liegen.

Die Ermittlungsbeamten ziehen mittlerweile die Möglichkeit in Betracht, dass die Entführung aufgrund einer Verwechselung erfolgte. Laut den Familien der Opfer haben die Männer aus Automechaniker gearbeitet und wollten in der Region des beliebten Urlaubsortes Acapulco lediglich gemeinsam ihre jährlichen Ferien verbringen.

Die Bundesstaaten Guerrero und Michoacán werden von „La Familia“ regiert, einem der gewalttätigsten Drogenkartelle Mexikos. Immer wieder kommt es in der Region zu blutigen Auseinandersetzungen rivalisierenden Banden mit zahlreichen Todesopfern.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!