Chile: Brand in Gefängnis fordert mindestens 81 Todesopfer

prisao

Datum: 08. Dezember 2010
Uhrzeit: 10:30 Uhr
Ressorts: Chile, Panorama
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Ursache der Katastrophe bislang nicht bekannt

Bei einem Großbrand in einem Gefängnis in Santiago de Chile sind am Mittwoch (8.) mindestens 81 Personen ums Leben gekommen. 14 Menschen wurden nach letzten Informationen verletzt, darunter auch vier Vollzugsbeamte. Zwei Personen schwebten am Vormittag Ortszeit in Lebensgefahr.

Der Vorfall ereignete sich in einer Haftanstalt in San Miguel am Stadtrand der chilenischen Hauptstadt. Bislang wurden 200 Personen evakuiert, die Ursache der Katastrophe ist noch völlig unklar. Möglicherweise könnte das Feuer bei einem Streit zwischen Gefangenen ausgebrochen sein. Die Brände wüten zur Stunden weiterhin in großen Teilen der Anlage.

Das Feuer brach nach Angaben der Behörden gegen vier Uhr Ortszeit (8.00h MEZ) am frühen Mittwochmorgen auf der vierten Etage der Haftanstalt aus. Die Flammen waren mehrere Kilometer weit zu sehen. TV-Bilder zeigten chaotische Zustände am Unglücksort. Zahlreiche Einheiten der Feuerwehr sowie unzählige Hilfskräfte befinden sich seit Stunden im Einsatz und versuchen den Brand einzudämmen.

StepMap-Karte StepMap

Zahlreiche Gefangene wurden auf einen nahe gelegenen Sportplatz evakuiert und werden dort von Spezialeinheiten der Polizei bewacht. Laut lokaler Medien war die Haftanstalt mit 1.900 Personen total überbelegt. Offiziellen Angaben zufolge ist sie lediglich für 700 Häftlinge konzipiert.

Vor dem Gefängnis spielten sich den ganzen Vormittag dramatische Szenen ab. Hunderte Angehörige versuchten verzweifelt Informationen über ihre Familienmitglieder zu erhalten. Letzten Angaben zufolge waren sämtliche 81 Todesopfer im Zellenblock 5 im vierten Stock der Haftanstalt untergebracht.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Twitter

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!