Dominikanische Republik: Tourismus spült mehr als 4 Milliarden Dollar in die Kassen

domrep

Datum: 29. Dezember 2010
Uhrzeit: 00:55 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Steigerung von 4,6 Prozent in ausländischer Währung

Der Tourismus in der Dominikanischen Republik ist 2010 trotz der internationalen Finanzkrise um rund vier Prozent gewachsen und beschert dem Karibikstaat 4.239 Milliarden Dollar an Einnahmen. Die Tourismusbranche bildet damit erneut das Rückgrat der dominikanischen Wirtschaft.

Wenige Tage vor Ende des Jahres 2010 haben die Touristenankünfte die Zahlen des Vorjahres bereits um mehr als drei Prozent übertroffen. Dies bedeutet nach den neuesten Daten der Zentralbank und des Ministeriums für Tourismus eine Steigerung von 4,6 Prozent in ausländischer Währung. Die öffentlichen Investitionen im Straßenbau und der sanitären Grundversorgung erreichten laut dem Ministerium 918,3 Millionen Dollar.

Bis einschließlich November besuchten 3.713.178 Touristen das Nachbarland von Haiti. Kumuliert rechnen die Behörden mit ca. 4.1 Millionen. Deutschland, Kanada und Großbritannien waren die am schnellsten wachsenden Länder in den letzten Monaten, während die Besucher aus den USA zurückgingen. Ebenfalls wurden wachsende Besuchszahlen aus Holland, Belgien, Russland, Argentinien, der Schweiz und Portugal verzeichnet. Im Laufe des Jahres wurden rund 2.300 neue Hotelzimmer hinzugefügt, so dass der Tourismusbranche etwa 69.300 Zimmer zur Verfügung stehen.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Archiv

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!