Gebäudeeinsturz in Bolivien: Bisher acht Todesopfer geborgen

bolivia

Datum: 28. Januar 2011
Uhrzeit: 12:07 Uhr
Ressorts: Bolivien, Panorama
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Offenbar zwei Stockwerke illegal hinzugefügt

Nach dem Zusammenbruch eines neu erstellten acht-stöckigen Gebäudes in der bolivianischen Stadt Santa Cruz de la Sierra sind nach jüngsten Berichten bisher acht Todesopfer geborgen worden, mindestens 8 Personen sollen noch unter den Trümmern begraben sein. Das Gebäude hatte 43 Wohnungen, drei Läden, einen Swimmingpool auf der Oberseite, Parkplätze und ein Versammlungshaus. Der Einsturz ereignete sich in der Nacht von Montag auf Dienstag (25).

Mehr als 500 freiwillige Helfer, unter anderem aus Brasilien, Chile, Peru und Argentinien, befinden sich im Dauereinsatz. An der Unglücksstelle spielen sich dramatische Szenen ab. Die Retter befinden sich etwa drei Meter von den Eingeschlossenen entfernt, Tonnen von Gestein behindern die Bergungsarbeiten. Da über der Stadt eine glühende Hitze herrscht wird befürchtet, dass die Eingeschlossenen an Wasser- und Sauerstoffmangel sterben könnten.

Inzwischen wurde bekannt, dass die Statik des Gebäudes auf acht Stockwerke ausgelegt war. Illegalerweise sollen jedoch zwei Stockwerke hinzugefügt worden sein, was zum Einsturz des Hauses führte.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Reproduktion

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Frank Hesse

    Als das Haus zusammenstürzte war es noch im Bau! Es enthielt also noch nicht die angegebenen Einrichtungen! Aus eigener Ansicht muß die Einsturzursache darauf zurückgeführt werden, daß die Stahlbetonstützen kaum Stahlarmierungen enthielten. Man kann das gut sehen, wenn man sich die Trümmer mal genau ansieht. Offiziell wird das sicher nie zugegeben werden, denn zur Zeit werden hunderte solcher Gebäude in Santa Cruz de la Sierra errichtet.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!