Dominikanische Republik investiert mehr als 180 Millionen Dollar in Straßenbau

CorredorDuarte

Datum: 10. Februar 2011
Uhrzeit: 14:35 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Neue Straßentunnels und Verkehrsanbindungen geplant

Die Dominikanische Republik investiert zwischen 180 und 200 Millionen US-Dollar in den Straßenbau. In einer zweiten Bauphase sollen in der Hauptstadt des Urlaubsparadieses, im sogenannten „Corredor Duarte“, vier neue Straßentunnels und mehrere Verkehrsanbindungen realisiert werden.

Laut des Ministeriums für öffentliche Arbeiten und Kommunikation (MOPC) soll mit dem Bau die Innenstadt von Santo Domingo vom Verkehr entlastet werden. Minister Víctor Díaz Rúa gab bekannt, dass der längste Tunnel mit 1.2 Kilometern, 2 Fahrspuren und einer Breite von 3.35 Metern zwischen Ortega y Gasset, auf der Route nach Santo Tomás de Aquino entsteht.

Bereits im Jahr 2009 unterzeichnete die dominikanische Regierung mit der brasilianischen Entwicklungsbank „Banco Nacional de Desenvolvimento Econômico e Social“ (BNDES) einen Finanzierungsplan über 48 Millionen US-Dollar. Das Projekt „Corredor Duarte“ umfasst den Bau von insgesamt sechs Hochstraßen und gilt als größte Straßenüberführung des Landes. Mit der Reorganisation des Straßenverkehrs soll in Zukunft der Verkehrsfluss durch Santo Domingo verbessert werden.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Ministerium für öffentliche Arbeiten und Kommunikation (MOPC)

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!