Peru: Humala erwägt Begnadigung von Fujimori

Fujimori

Datum: 13. Juni 2011
Uhrzeit: 11:33 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Gesundheitszustand als kritisch bezeichnet

Sollte sich der Gesundheitszustand des ehemaligen Präsidenten Alberto Fujimori weiter verschlechtern und als irreversibel herausstellen, erwägt der designierte peruanische Präsident Ollanta Humala eine Begnadigung des wegen Verletzung der Menschenrechte zu 25 Jahren Haft verurteilten ehemaligen Staatsoberhauptes.

Im Juni und Juli 2008 wurden Fujimori bei zwei Operationen mehrere Knoten entfernt. Im September 2010 entdeckten die Ärzte einen Tumor in der Bauchspeicheldrüse, welcher nach offiziellen Meldungen bösartig war. In den letzten Tagen verschlechterte sich sein Zustand weiter, mehrmals wurde der wegen Korruption und Verstoßes gegen die Menschenrechte durch den Kongress seines Amtes enthobene Sohn japanischer Eltern in ein Krankenhaus eingeliefert.

„Niemand soll im Gefängnis sterben, ausgenommen solche, die wegen Verbrechen gegen Minderjährige zu lebenslanger Haft verurteilt wurden“, teilte Humala in einem Interview mit. Nach peruanischen Recht könnte Fujimori nur aus gesundheitlichen Gründen begnadigt werden. Ärzte bezeichneten seinen Gesundheitszustand als kritisch, die bösartige Krebserkrankung soll sich weiter ausgebreitet haben.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Archiv

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    der ausrufer

    der hat soviel krebst gesäht, dass er auch daran xxxxxx soll!
    wenn man ihn schon nicht erschossen oder aufgehängt hat wie er seine gegner, soll er auch wie tausend andere im knast elendiglich xxxxxx.
    welche ohrfeige gegenüber den hinterbliebenen der opfer?

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!