Venezuela: Zentralbank verkauft 15 Tonnen Gold an Emirate – Update

gold-elsalvador

Venezuela hat bei Gläubigern Schulden in Milliardenhöhe (Foto: Archiv)
Datum: 31. Januar 2019
Uhrzeit: 22:45 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Vor wenigen Tagen wurde bekannt, dass eine aus Russland stammende leere Boeing 777 in Venezuela gelandet war. Die Maschine parkte abgeschirmt direkt neben dem Regierungsflugzeug von Links-Diktator Maduro. Die Opposition vermutete, dass damit Gold außer Landes geschafft werden sollte. Am Donnerstag (31.) wurde bekannt, dass das Maduro-Regime 15 Tonnen Gold an die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) verkaufen will. Die erste Ladung von drei Tonnen soll Venezuela bereits am 26. Januar mit einem Charterflug verlassen haben. Das Regime soll im Gegenzug Euro in bar erhalten haben. US-Senator Marc Rubio hat am Donnerstag über seinen Twitter-Account eine Nachricht an die Botschaft der Vereinigten Arabischen Emirate in den Vereinigten Staaten geschickt.

„Wir haben Berichte, dass ein französischer Staatsangehöriger, der für Noor Capital arbeitet (eine Investmentfirma in den Emiraten), in Caracas ist, um den Diebstahl von mehr Gold aus Venezuela in die Wege zu leiten. Ich hoffe, dass Sie ihn informiert/gewarnt haben, dass Sie und jeder Air Charter Service, der dies tut, den Sanktionen des US-Finanzministeriums unterliegen“.

Update, 2. Februar

Die Investmentfirma Noor Capital der Vereinigten Arabischen Emirate hat am Samstag (2.) bestätigt, dass sie am 21. Januar drei Tonnen Gold von der Zentralbank von Venezuela gekauft hat. Tage später hatten die Vereinigten Staaten neue Sanktionen gegen die Links-Diktatur verhängt. Das Unternehmen aus Abu Dhabi fügte hinzu, dass der Erwerb von Edelmetallen durch den venezolanischen Emittenten keine „illegale oder verbotene Operation“ gewesen sei und betonte, dass es künftige Transaktionen unterlassen werde, bis sich die Situation in Venezuela stabilisiert habe. Maduro geht inzwischen das Geld aus und die Zentralbank plante am Freitag eine weitere Lieferung von 15 Tonnen Gold in die Vereinigten Arabischen Emirate, die Abu Dhabi allerdings nicht durchführte.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2020 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Peter Hager

    Da hilt nur noch eine Flugverbotszone über Venezuela zu verhängen. Je eher um so besser!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!