Peru: Nachhaltige und abholzungsfreie Palmölproduktion

kahlschlag

Die artenreichsten Ökosysteme der Erde werden für trostlose Monokulturen aus Ölpalmen vernichtet (Foto: Latinapress)
Datum: 17. September 2019
Uhrzeit: 14:47 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die peruanische Vereinigung der Palmölproduzenten (JUNPALMA) hat kürzlich zugesagt, ein zukünftiges Abkommen für eine nachhaltige und abholzungsfreie Palmölproduktion abzuschließen. Das Versprechen wurde von der in den USA ansässigen „National Wildlife Federation“ in Zusammenarbeit mit der örtlichen Regierung, den Landwirten und der örtlichen unabhängigen Naturschutzorganisation „Sociedad Peruana de Ecodesarrollo“ gegeben. Wenn JUNPALMA das Abkommen ohne Abholzung einhält, ist Peru nach Kolumbien das zweite Land in Südamerika, das eine solche Verpflichtung eingeht.

Die Ankündigung erfolgte während der „IX Expo Amazonica“, die sich auf die Förderung und Diskussion der nachhaltigen Entwicklung des peruanischen Amazonas konzentriert. Wenn dies gelingt, könnte Peru laut „NWF“ bis 2021 ohne Abholzung für Palmöl auskommen. Während der Messe präsentierten Perus Vertreter für Landwirtschaft und Bewässerung die Ziele der nationalen Regierung zur Entwicklung einer abholzungsfreien Landwirtschaft mit Schwerpunkt auf Familienbetrieben und Kleinproduzenten.

Palmöl-Kleinbauern fungieren als unabhängige Palmenproduzenten und verkaufen Palmen an nahe gelegene Plantagen. Der Umtausch ist nicht immer finanziell – oft handelt es sich um Sachleistungen wie Kredite in den Anfangsjahren, in denen die Bäume noch nicht produzieren.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2019 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!