„América Móvil“ plant Einstieg in das mexikanische Pay-TV

america

Nach Angaben der mexikanischen Telekommunikationsaufsichtsbehörde IF hat "América Móvil" derzeit einen Marktanteil von siebzig Prozent bei den mobilen Internetdiensten in den USA und mehr als zweiundsechzig Prozent bei den Mobiltelefondiensten (Foto: América Móvil)
Datum: 26. Januar 2022
Uhrzeit: 14:28 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Mexiko)

Der Telekommunikationsriese „América Móvil“ will mit US-Beamten einen möglichen Einstieg in das Bezahlfernsehen in Mexiko erörtern. Dieser Schritt würde die Abdeckung, die Durchdringung und die Konnektivität auf dem Markt verbessern. US-Behörden hatten Bedenken hinsichtlich der Auswirkungen auf den Wettbewerb geäußert, falls die mexikanische Regulierungsbehörde „América Móvil“ den Einstieg in das lokale Pay-TV-Geschäft gestattet. „América Móvil“ ist ein mexikanisches Telekommunikationsunternehmen mit Sitz in Mexiko-Stadt. Mehrheitseigentümer des Unternehmens ist der Milliardär Carlos Slim. Zum Unternehmen gehören mehrere Telefongesellschaften, darunter viele der größten Mobilfunkanbieter Lateinamerikas. Rund 200.000 Mitarbeiter sind im Unternehmen beschäftigt.

Der Einstieg von „América Móvil“ in den Sektor wäre ein „Gewinn für alle“, sagte der Chefsyndikus des Unternehmens, Alejandro Cantu, auf einer Pressekonferenz. Wer glaube, dass dies gegen den Handelspakt zwischen Kanada, den USA und Mexiko verstoße, habe „nicht alle Informationen“. „América Móvil“, das von der Familie des Milliardärs Carlos Slim Helú kontrolliert wird, beherrscht den mexikanischen Telekommunikationsmarkt und sein Auftauchen in der Pay-TV-Szene könnte die Konkurrenten treffen, einschließlich der in Mexiko tätigen US-Unternehmen.

Der Einstieg in den mexikanischen Markt würde zusätzliche Investitionen in Höhe von acht Milliarden mexikanischen Pesos (387 Millionen US-Dollar) für den Ausbau des Glasfasernetzes erfordern. Eine Entscheidung in dieser Angelegenheit wird in Kürze erwartet und wenn der Markteintritt von „América Móvil“ genehmigt wird, hätte dies weitreichende Auswirkungen auf Konkurrenten wie die in Mexiko tätige US-amerikanische „AT&T“ und den dominierenden lokalen Fernsehsender „Grupo Televisa“. Nach Angaben der mexikanischen Telekommunikationsaufsichtsbehörde IF hat „América Móvil“ derzeit einen Marktanteil von siebzig Prozent bei den mobilen Internetdiensten in den USA und mehr als zweiundsechzig Prozent bei den Mobiltelefondiensten.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2022 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!