Neuer Flughafen in Mexiko-Stadt eingeweiht

flug

Der Flughafen ist Teil eines umfassenden Flughafennetzwerks im Großraum Mexiko-Stadt (Foto: gob.mx)
Datum: 21. März 2022
Uhrzeit: 11:02 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Mexiko)

Der mexikanische Präsident Andres Manuel Lopez Obrador wird am Montag (21.) einen neuen Flughafen in Mexiko-Stadt einweihen. Vor mehr als drei Jahren hatte er ein separates, von der Vorgängerregierung im Bau befindliches 13-Milliarden-Dollar-Drehkreuz, als Symbol der Korruption bezeichnet und aufgegeben. Der Militärstützpunkt nördlich der Hauptstadt, den Lopez Obrador in den internationalen Flughafen „Felipe Angeles“ umgewandelt hat, wird zunächst nur eine Handvoll Flüge anbieten. Er nimmt seinen Betrieb ohne eine Zugverbindung auf, die erst im nächsten Jahr fertig gestellt werden soll.

Der Airport ist das erste der von Lopez Obrador geplanten großen Infrastrukturprojekte und soll die Überlastung des derzeitigen Drehkreuzes Mexiko-Stadt, das etwa 45 Kilometer südlich liegt, verringern. „Er ist wirklich wunderschön, einer der besten Flughäfen der Welt, eine erstklassige Arbeit der Ingenieure der Armee“, erklärte Lopez Obrador vor der Einweihung. Der Flughafen wurde trotz der Kritik von Wirtschaftsverbänden gebaut, die das teilweise gebaute Drehkreuz unterstützt hatten, das Lopez Obrador nur wenige Wochen vor seinem Amtsantritt abgesagt hatte.

Nach einem umstrittenen Referendum im Oktober 2018, für das er geworben hatte, ließ Lopez Obrador den unvollendeten Flughafen in Texcoco an der Ostflanke von Mexiko-Stadt mit der Begründung fallen, das Projekt sei von Korruption durchsetzt, geologisch unsicher und zu teuer. Die Entscheidung verunsicherte die Märkte und gab den Ton an für die oft gespaltenen Beziehungen zur Wirtschaft unter seiner Regierung. Die Regierung gab 1,8 Milliarden US-Dollar aus, um die Anleihegläubiger von Texcoco zu entschädigen – zusätzlich zu den Kosten, die in den gestrichenen Flughafen geflossen waren, den der Präsident als „pharaonisch“ bezeichnete. Anschließend beauftragte er die mexikanische Armee mit dem Bau des neuen Flughafens.

Mexiko erwägt mögliche Anreize, um Fluggesellschaften zu ermutigen, ihren Betrieb vom derzeitigen Drehkreuz in Mexiko-Stadt dorthin zu verlagern. Einige Kritiker des Drehkreuzes „Felipe Angeles“ haben bezweifelt, dass beide Flughäfen gleichzeitig betrieben werden können. Die Regierung beharrt darauf, dass dies der Fall ist. In einem Twitter-Feed für das Projekt hieß es, die ersten Flüge würden nach Cancun, Tijuana, Merida, Guadalajara, Monterrey, Villahermosa in Mexiko und Caracas in Venezuela gehen.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2022 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!