Mexiko akzeptiert „keine russische Invasion in der Ukraine“

amla

López Obrador ist der Präsident von Mexiko (Foto: Obrador)
Datum: 10. April 2022
Uhrzeit: 13:02 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Mexiko)

Der mexikanische Präsident Andres Manuel Lopez Obrador erklärte am Samstag (9.) in einer Videobotschaft, die zeitgleich mit einer weltweiten Veranstaltung zur Unterstützung der ukrainischen Opfer des Konflikts veröffentlicht wurde, dass Mexiko die russische Invasion in der Ukraine nicht akzeptiert. „Wir akzeptieren die russische Invasion in der Ukraine nicht, weil wir unter Invasionen gelitten haben“, so Lopez Obrador und bezog sich dabei auf die spanische, französische und amerikanische Invasion in dem lateinamerikanischen Land. „Wir sind für eine friedliche Lösung des Konflikts.“

Anfang der Woche hatte der kanadische Premierminister Justin Trudeau Lopez Obrador zu einer Veranstaltung eingeladen, die er gemeinsam mit der Präsidentin der Europäischen Kommission, Ursula von der Leyen, einberufen hatte, um Spenden für ukrainische Flüchtlinge und Binnenvertriebene zu sammeln. Lopez Obrador erklärte am Mittwoch, er könne nicht teilnehmen, hatte aber versprochen, ein Video zu veröffentlichen, „um die Invasion zu verurteilen“.

Lopez Obrador hat versucht, in dem Konflikt neutral zu bleiben und hat es abgelehnt, Sanktionen gegen Russland zu verhängen. Während seine Regierung eine Abstimmung der Vereinten Nationen unterstützte, in der Russland aufgefordert wurde seine Streitkräfte aus der Ukraine abzuziehen, enthielt sich Mexiko am Donnerstag in der Generalversammlung der Vereinten Nationen (UNGA) der Stimme, als es um die Suspendierung Russlands von der Menschenrechtsorganisation der UNO ging.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2022 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!