US-Hilfe für Kuba nach Hurrikan „Ian“ – Update

hurrikan-3

Die kommunistische Regierung Kubas hatte nach den verheerenden Auswirkungen des Wirbelsturms ein seltenes Ersuchen um Hilfe aus Washington gestellt, nachdem der Durchzug des Hurrikans die gesamte Karibiknsel mit elf Millionen Einwohnern ohne Strom ließ, drei Menschen tötete und Tausende aus ihren Häusern vertrieb (Foto: NASA)
Datum: 19. Oktober 2022
Uhrzeit: 04:33 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die Regierung von US-Präsident Biden wird Kuba zwei Millionen US-Dollar für die Nothilfe nach dem Hurrikan „Ian“ zur Verfügung stellen. Dies teilte das Außenministerium am Dienstag (18.) mit. Das kommunistische Regime hatte nach den verheerenden Auswirkungen des Wirbelsturms ein seltenes Ersuchen um Hilfe aus Washington gestellt, nachdem der Durchzug des Hurrikans die gesamte Karibiknsel mit elf Millionen Einwohnern ohne Strom ließ, drei Menschen tötete und Tausende aus ihren Häusern vertrieb. „Die Vereinigten Staaten werden mit unabhängigen Organisationen zusammenarbeiten, um die zugesagte Hilfe zu leisten“, sagte der Sprecher des Außenministeriums, Edward „Ned“ Price, in einer Erklärung.

„Wir stehen an der Seite des kubanischen Volkes, das sich von dieser Katastrophe erholen muss“, so Price. „Wir schätzen das Angebot der USA für humanitäre Hilfe“, erklärte Kubas Außenminister Bruno Rodriguez auf „Twitter“. „Dieser materielle Beitrag im Wert von zwei Millionen US-Dollar, der über die Internationale Föderation des Roten Kreuzes geleitet wird, wird unsere Wiederaufbaubemühungen zur Unterstützung der Opfer der durch den #HurrikanIan verursachten Verwüstungen verstärken“, fügte Rodriguez hinzu.

US-Präsident Joe Biden hatte versprochen, die Beziehungen zu Kuba nach jahrelangen Spannungen zwischen Havanna und Washington wieder aufzunehmen. Doch Kubas hartes Durchgreifen nach den weit verbreiteten Protesten auf der Insel im vergangenen Juli führte stattdessen zu Sanktionen gegen kubanische Beamte.

Update, 20. Oktober

Die Vereinten Nationen haben 7,8 Millionen Dollar angekündigt, um die Hilfsmaßnahmen nach den Verwüstungen durch den Hurrikan Ian in Kuba zu unterstützen, wo mehr als eine halbe Million Menschen humanitäre Hilfe benötigen und 3,2 Millionen Menschen betroffen sind.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2022 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!