„Wir lieben diese Mannschaft“: Nach WM-Sieg Straßenparty in Argentinien

argen

Der Finalsieg festigt Messis Status als Legende unter den Argentiniern (Foto: afa)
Datum: 19. Dezember 2022
Uhrzeit: 10:26 Uhr
Ressorts: Argentinien, Sport
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Hunderttausende Argentinier strömten am Sonntag in die sonnenbeschienenen Straßen von Buenos Aires und feierten ekstatisch, nachdem die Südamerikaner durch einen spannenden Sieg im Elfmeterschießen des WM-Finales gegen Frankreich zum ersten Mal seit 1986 Weltmeister geworden waren. In einem spannenden und spannungsgeladenen Spiel, das vor rund 88.000 Zuschauern in Katar ausgetragen wurde, gewann Argentinien, angeführt von Super-Star Lionel Messi, seine dritte Weltmeisterschaft, nachdem es Frankreich, den Titelverteidiger, nach einem 3:3-Unentschieden nach Verlängerung mit 4:2 im Elfmeterschießen besiegt hatte. „Ich kann es nicht glauben! Es war schwierig, aber wir haben es geschafft, dank Messi“, freute sich Santiago, 13 Jahre alt und feierte den Sieg mit seiner Familie vor dem Haus in Buenos Aires, das einst der verstorbenen Fußballikone Diego Maradona gehörte, der die Mannschaft 1986 anführte. Mit Fahnen, Hüten und den typischen blau-weißen Trikots des Landes bevölkerten die Argentinier innerhalb weniger Minuten nach dem Sieg die Innenstadt von Buenos Aires und andere bekannte Orte. Laut einem Bericht von „Reuters“ brachen im ganzen Land weitere Feiern aus.

„Es war ein unglaubliches Spiel, das manchmal quälend war“, sso der 46-jährige Diego Aburgeily, der die Nationalmannschaft in einem Vorort von Buenos Aires anfeuerte. „Diese Mannschaft hat es geschafft, dass sich die Menschen zum ersten Mal seit Jahrzehnten wieder in sie verlieben“. „La Albiceleste“, die 2014 das Finale gegen Deutschland verlor, hatte seit 1986 keine Weltmeisterschaft mehr gewonnen. Doch der Aufstieg der Mannschaft hat in Argentinien, das von einer hohen Inflation und einer Wirtschaftskrise geplagt wird, die rund 40 % der Bevölkerung in die Armut getrieben hat, zu großer Begeisterung geführt.
Die Nerven lagen blank, als die beiden Mannschaften nach der Verlängerung zum Elfmeterschießen antraten. Messi erzielte ein Tor für Argentinien, gefolgt von einem Treffer des Franzosen Kylian Mbappe. Zwei weitere Tore für Argentinien und zwei erfolglose Schüsse für Frankreich bedeuteten, dass das nächste Tor das Spiel beenden würde. Einige Argentinier ließen den Kopf hängen, andere beteten. Der letzte Elfmeter des Argentiniers Gonzalo Montiel ließ den Ball allerdings sauber ins Netz segeln. Ungläubige Argentinier schrien, sprangen und spritzten ihre Getränke in die Luft, als ihre Mannschaft den Sieg errang. Einige, die Freunde und Familie umarmten, waren sogar zu Tränen gerührt.

Wie schon nach dem Halbfinalsieg gegen Kroatien umringten riesige Menschenmengen das Obelisco-Denkmal im Zentrum von Buenos Aires. Andere Fans lehnten sich aus den Autos und schwenkten Fahnen und Trikots, während sie durch die Straßen fuhren. Der Finalsieg festigt Messis Status als Legende unter den Argentiniern, wobei das Spiel am Sonntag voraussichtlich sein letzter Auftritt bei einer Weltmeisterschaft für sein Land gewesen sein könnte. Messi selbst schließt einen Rücktritt vom argentinischen Team aktuell aus.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2023 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!