Peru: Kein Besucherlimit für Machu Picchu

Datum: 10. August 2011
Uhrzeit: 15:49 Uhr
Ressorts: Peru, Welt & Reisen
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Regelung gilt nur für Hochsaison

Für die Inka-Zitadelle Machu Picchu gibt es während der nächsten Wochen kein Besucherlimit. Die lokalen Tourismusbehörden haben nach dem Protest mehrerer Besucher mit der Regionalregierung von Cusco vereinbart, dass während der Hochsaison bis Ende September allen Besuchern ohne Rücksicht auf die Kapazität der Zugang zur Ruinenstadt der Inka gewährt wird.

Bisher durften pro Tag maximal 2.500 Besucher die Stadt in den Wolken besuchen. In den letzten Wochen kam es vermehrt zu Protestaktionen, nachdem Touristen vor Ort keine Eintrittskarten bekamen. Das regionale Kulturbüro von Cusco gab bekannt, dass aufgrund des Besucherlimits Eintrittskarten bereits im Voraus erworben werden müssen. Die regionalen Kulturbehörden von Cusco hatten technische Studien in Auftrag gegeben, um zwei weitere Routen zum historischen Heiligtum zu ermöglichen. Damit soll laut den Behörden die hohe Nachfrage von Besuchern befriedigt werden. Durch die neuen Pfade können bis zu 400 zusätzliche Besucher die terrassenförmige Stadt erreichen.

Laut David Ugarte, Leiter des Regionalbüros für Kultur in Cusco, ist diese Maßnahme nur vorübergehend und gilt als Reaktion auf die großen Touristenströme. Offizielle Zählungen bestätigten, dass aktuell von Montag bis Freitag durchschnittlich 3.300 Touristen das Weltkulturerbes der UNESCO besuchen, während am Wochenende die Zahl auf 4.500 ansteigt.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!