Brasilien initiiert Programm „Wissenschaft ohne Grenzen“

ROUSSEFF

Datum: 30. August 2011
Uhrzeit: 11:14 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)
► 75.000 staatliche Stipendien für Studierende, Dozenten und Forscher

Die brasilianische Staatspräsidentin Dilma Rousseff hat im Hinblick auf die technologische Entwicklung und zur Förderung von Innovationsprozessen sowie der Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit des Landes am 26. Juli d. J. das Programm „Wissenschaft ohne Grenzen“ (Ciência sem Fronteiras) initiiert, das die Mobilität von Akademikern in bestimmten, als vorrangig für die Entwicklung des Landes eingestuften Bereichen steigern soll.

Das Programm sieht für die nächsten vier Jahre bis zu 75.000 staatliche Stipendien für Studierende, Dozenten und Forscher aus grundständigen und Postgraduierten-Studiengängen vor. Je nach Art des Stipendiums beträgt die Förderdauer von sechs Monaten bis zu vier Jahren. Weitere 25.000 durch die Privatwirtschaft finanzierte Stipendien wurden in Aussicht gestellt.

Mit einem Budget von ca. 3,16 Milliarden Real (€ 1,37 Mrd.) wird die Regierung 40.000 Stipendien über CAPES, die brasilianische Organisation zur Akademikerförderung (Aperfeiçoamento de Pessoal de Nível Superior) und das brasilianische Bildungsministerium MEC vergeben; weitere 35.000 Stipendien werden vom Brasilianischen Wissenschaftsrat (Conselho Nacional de Desenvolvimento Científico e Tecnológico) sowie dem brasilianischen Ministerium für Wissenschaft und Technologie MCT ausgelobt.

Die brasilianische Regierung erwartet nicht nur, dass brasilianische Studierende im Rahmen dieses Programms ausländische Spitzenuniversitäten besuchen, sondern beabsichtigt auch – bei gegenseitigem Verzicht auf Studiengebühren – ausländische Studierende an den brasilianischen Hochschulen und Universitäten aufnehmen zu können.

Die geplanten 75.000 Stipendien werden in acht Kategorien unterteilt:

a) 27.100 Stipendien für grundständige Studiengänge nach dem Sandwich-Modell (Bolsas Brasil Graduação); die Studierenden absolvieren einen Teil ihres Studiums im Ausland;
b) 24.600 Promotionsstipendien nach dem Sandwichmodell (Bolsas Brasil Doutorado);
c) 9.790 Promotionsstipendien für den Verbleib an einer Hochschule über die gesamte Dauer des Stipendiums (Bolsas Brasil Doutorado Integral);
d) 8.900 Stipendien für Postdoktoranden (Bolsas Brasil Doutorado Pós-Doutorado);
e) 2.660 Stipendien für Studierende weiterführender berufsbildender und technisch ausgerichteter Bildungsinstitute (Bolsas Brasil Estágio Sênior);
f) 700 Stipendien für die Qualifizierung im Ausland (Bolsas para Treinamento de Especialistas de Empresas no Exterior); für Fachleute aus Unternehmen oder Institutionen aus dem Wissenschafts- und Technologiebereich, die spezielle Fachkenntnisse erwerben oder weiterentwickeln möchten; Zielgruppe sind in erster Linie kleine und Kleinstunternehmen aus dem Technologiebereich;
g) 860 Stipendien für junge Wissenschaftler und Forscher mit herausragenden Leistungen auf wissenschaftlichem und technologischen Gebiet (Bolsas Brasil Jovens Cientistas de Grande Talento); Zielgruppe sind in erster Linie brasilianische Forscher;
h) 390 Stipendien für Forschungsaufenthalte in Brasilien für international führende Wissenschaftler (Bolsas para Pesquisadores Visitantes Especiais no Brasil); Zielgruppe sind in erster Linie Brasilianer mit Wohnsitz im Ausland.

Als Schwerpunkt de Förderprogramms wurden folgende Bereiche festgelegt:

a) Ingenieurwissenschaften und weitere technologisch orientierte Disziplinen;
b) Naturwissenschaften: Physik, Chemie, Biologie und Geowissenschaften;
c) Biomedizin und Gesundheitswissenschaften;
d) Informatik und Informationstechnologien;
e) Luft- und Raumfahrt;
f) Pharmazeutische Produkte;
g) Nachhaltige Landwirtschaft;
h) Erdöl, Erdgas und Steinkohle;
i) Erneuerbare Energien;
j) Technologien in Bergbau und Metallurgie;
k) Biotechnologie;
l) Nanotechnologie und neue Werkstoffe;
m) Technologien im Katastrophenschutz;
n) Artenvielfalt und Bioprospektion;
o) Meereswissenschaften;
p) Kreativwirtschaft;
q) Neue Technologien im Bauingenieurwesen;
r) Ausbildung im Technologiebereich.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Fabio Rodrigues Pozzebom/ABr

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!